Wenn Syrer in Deutschland Geschäfte machen

© abr68 - Fotolia.com
Unserer Polizei hat viel zu tun, wenn Linke unterwegs sind. (Foto © abr68 - Fotolia.com)

Böse Zungen behaupten ja immer wieder, die Syrer in Deutschland wären faul und geschäftsuntüchtig.  Doch das trifft mit Sicherheit nicht auf alle zu, wie uns das „Naumburger Tageblatt“ verrät:

Zwei Fische, wahrscheinlich zwei der großen Fische in der Drogendealerszene gingen am 5. Oktober vergangenen Jahres in Naumburg kooperierenden Polizeibeamten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt ins Netz. Die Beamten griffen damals zu, kurz nachdem ein tschechischer Kurier in der Theodor-Körner-Straße einem seit längerem in der Domstadt lebenden und in Freyburg polizeilich gemeldeten Syrer zwei Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth übergeben hatte (wir berichteten). Beide sitzen seither in Untersuchungshaft – der Tscheche im Freistaat Sachsen, der Syrer in Halle. Während das Strafverfahren gegen den 50-jährigen Tschechen in der sächsischen Landeshauptstadt bereits läuft, wurde das gegen den Syrer gestern Vormittag im Landgericht Halle vor der zweiten Großen Strafkammer eröffnet…

http://www.naumburger-tageblatt.de/lokales/landgericht-halle–23-jaehriger-syrer-aus-naumburg-wegen-dealerei-angeklagt-26197376

Und dass ein Syrer durchaus wehrhaft seine Geschäftspraktiken verteidigt, erzählt uns die Zeitung ebenfalls:

Den Tipp, dass am 5. Oktober in Naumburg im großen Stil gedealt würde, hatte die Polizei in Halle recht spontan von Dresdner Kollegen erhalten, die sich dem tschechischen Drogenkurier auf dem Weg nach Naumburg an die Fersen geheftet hatten. In der Domstadt behielten die Dresdner den Tschechen im Auge, die Hallenser den Syrer. Der nahm Reißaus, als ihn die Polizei nach der Drogenübergabe festnehmen wollte. Er steuerte den Wenzelsring an und entledigte sich unterwegs des mit Drogen gefüllten Beutels. Als er Zuflucht in einem Altenpflegeheim nehmen wollte, versperrten ihm verschlossene Türen den Weg, wurden die Beamten so seiner habhaft. Als sie sich anschließend in der Wohnung der Lebensgefährtin des Syrers in der Theodor-Körner-Straße umsahen, sei der Mann sehr provozierend, bedrohend, gefährlich und bestimmend aufgetreten. Weil die Beamten damit rechneten, dass eine Menge Freunde des Syrers aufkreuzen würden, beeilten sie sich, sich in der Wohnung umzusehen und den Syrer zum U-Haftrichter nach Halle zu fahren…

http://www.naumburger-tageblatt.de/lokales/landgericht-halle–23-jaehriger-syrer-aus-naumburg-wegen-dealerei-angeklagt-26197376

© abr68 – Fotolia.com

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.