Erdogan weiter auf Konfrontationskurs

Foto: Türkische Flagge (über dts Nachrichtenagentur)

Wer geglaubt hat, dass man Erdogan mit Samthandschuhen anfassen muss, um etwas zu erreichen, sieht sich getäuscht. Für den Islamfaschisten gibt es nur die Unterwerfung und wer das nicht will, bekommt seine ganze Bosheit zu spüren. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der niederländische Botschafter in Ankara, der sich derzeit im Ausland aufhält, darf nicht in die Türkei zurückkehren. Das teilte der stellvertretende türkische Ministerpräsident Numan Kurtulmus am Montagabend mit. Zudem soll der türkische Luftraum für niederländische Diplomaten gesperrt werden, bis die Niederlande auf die Forderungen der Türkei eingingen.

Zuvor hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in einem Fernsehinterview angekündigt, dass seine Minister im Streit mit den Niederlanden um Wahlkampfauftritte von türkischen Regierungsmitgliedern vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen werden. Der Bundeskanzlerin Angela Merkel warf Erdogan „Unterstützung von Terroristen“ vor. Deutsche Behörden reagierten nicht auf Informationen der Türkei zu Terrorverdächtigen, so der türkische Präsident.

Regierungssprecher Steffen Seibert bezeichnete den Vorwurf als „erkennbar abwegig“.

Foto: Türkische Flagge (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.