Deutschland – bald eine geschlossene Anstalt?

Wenn das so weiter geht, muss um Deutschland herum wohl eine neue Mauer errichtet werden, damit die vielen Irren, die mittlerweile hier herumlaufen, nicht ausbrechen können. Jetzt sind auch die Grabscher anscheinend reif für die Klappsmühle. Wir lesen bei der Polizei:

Am Mittwoch, 08. März 2017, gegen 15.30 Uhr, soll ein 22-jähriger Mann im Huntebad OLantis 4 Mädchen einer Schulklasse aus Beckum / Nordrhein-Westfalen im Alter von 13 – 14 Jahren sexuell belästigt haben.

Einem Mädchen soll er mit einer Hand ans Gesäß gefasst und die drei anderen ähnlich leicht berührt haben.Ein Mädchen hatte sich nach dem Kontakt sofort umgedreht, den Tatverdächtigen erkannt und nach Mitteilung an den Bademeister auch gezeigt.

Der Bademeister konnte den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten und weiter mitteilen, dass diese Person in der vorherigen Woche schon einmal durch ungebührliches Verhalten im Huntebad auffällig gewesen war.

Der Tatverdächtige, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist, hat sich zum Vorfall noch nicht eingelassen. Eine weitergehende Überprüfung ergab, dass er an einer geistigen Beeinträchtigung leiden soll, wodurch fraglich ist, ob er sich überhaupt darüber im Klaren war, dass sein Handeln strafbar gewesen sein könnte.

Wie schnell das doch gehen kann. Was Fachärzte in Wochen nicht schaffen, gelingt der Polizei in nur wenigen Augenblicken – und das ohne mit dem Straftäter auch nur ein Wort zu wechseln.

In Wirklichkeit aber geht es natürlich um etwas ganz anderes: Hier sollen bereits im Vorfeld schon mildernde Umstände geschaffen werden, damit man die Richter nicht weiter belästigt. Was mit den Opfern geschieht, das interessiert natürlich keinen.

Honeckers Erben – übernehmen Sie!

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...