Kinderschänder kommt mit Bewährung davon

Pixabay/ CC0 Public Domain
Freispruch in der "causa Tulln" (Foto: Pixabay)

Man kann in Deutschland wirklich von Glück reden, wenn man als so genannter Flüchtling in Deutschland vor Gericht steht. Der „Berliner Kurier“ vermeldet:

Tayyab M. hat im September des vergangenen Jahres ein sechsjähriges Mädchen sexuell missbraucht. Beide lebten in der Flüchtlingsunterkunft in der Kruppstraße in Moabit. Als der alarmierte Vater des Kindes damals bei der Festnahme von Tayyab M. mit einem Messer auf den Täter zurannte, wurde er von der Polizei erschossen

Das tragische Ende des Verbrechens spielte am Dienstag keine Rolle vor dem Amtsgericht Tiergarten. Ein Jugendschöffengericht verurteilte den 27-jährigen pakistanischen Flüchtling wegen sexuellen Missbrauchs eines Kindes zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, der Haftbefehl gegen den Angeklagten aufgehoben…

http://www.berliner-kurier.de/berlin/polizei-und-justiz/kindesmissbrauch-in-moabit-fluechtling-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt-25734442?originalReferrer=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2F

Gnadenlos wie immer gegenüber den Opfern und deren Angehörigen, voller Milde gegenüber den Monstern – einige unserer Richter sind wahrlich eine Schande für die Justiz!

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...