Bundeskriminalamt überlastet!

Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz (über dts Nachrichtenagentur)

Wie war das noch mal mit der Zunahme an Kriminalität und islamischen Terror? Soll es ja angeblich nicht geben, alles Einbildung, behaupten die Politiker und ihre Medien. Doch leider ist die Realität wie immer eine ganz andere. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die vielen Ermittlungsverfahren wegen Terrorverdacht und die Einsätze zum Personenschutz überfordern offenbar das Bundeskriminalamt (BKA). Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. „Wir können Fälle, die wir früher bearbeitet hätten, zunehmend nicht mehr von den Ländern übernehmen“, sagte ein Beamter.

Seit 2013 hat sich die Zahl der Verfahren mehr als verdoppelt, auf 780 mit insgesamt mehr als 1.000 Verdächtigen. Wegen der „besonderen Sicherheitslage“ könne er anders als vorgeschrieben den Beamten Überstunden nicht durch Freizeit ausgleichen, klagte BKA-Präsident Holger Münch. In zwei Briefen an das Bundesinnenministerium hat er darum gebeten, die Fristen für den Ausgleich zu verlängern oder die Mehrarbeit zu bezahlen.

2016 wurden dem BKA neue Stellen bewilligt, doch dauert es Jahre, bis die neuen Ermittler eingestellt und ausgebildet sind. Auch die Bundesanwaltschaft schiebt aus Personalmangel zunehmend Fälle nach unten ab. Im Januar hatte Generalbundesanwalt Peter Frank in einem Brandbrief an die Länder um Hilfe gebeten.

Die Sicherheitslage wird immer prekärer, immer mehr Bürger fühlen sich verunsichert, einige trauen sich abends überhaupt nicht mehr aus dem Haus und schon gar nicht auf Veranstaltungen. Das ist Deutschland 2017 – herbeigeführt von Angela Merkel und ihren Vasallen! 

Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz (über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.