Französisches Meinungsforschungsinstitut: Le Pen Kopf an Kopf mit Macron

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285

Paris – Im französischen Präsidentschaftswahlkampf sieht das Meinungsforschungsinstitut Ifop den Parteilosen Emmanuel Macron von der Bewegung „En Marche!“ in einer rasanten Aufholjagd mit Marine Le Pen vom „Front National“ (FN): Le Pen habe in den Umfragen lange geführt, doch derzeit liege sie mit 26 Prozent Kopf an Kopf mit Macron, der auf 25,5 Prozent komme. Macron habe sehr gute Siegeschancen, denn erstmals seien „alle Bedingungen vereint, welche die Stärkung eines Zentrums möglich machen“, sagte Frédéric Dabi, Vizechef von Ifop, der „Welt“. Macrons Kalkül, sich zwischen links und rechts zu positionieren, sei aufgegangen.

Seine Wählerschaft sei zwar extrem flüchtig, setze sich aber aus allen Richtungen zusammen. Eine Wiederholung des Brexit- oder Trump-Effekts, wonach die Meinungsforscher die Stimmung im Wahlvolk fast durchgehend falsch einschätzten, hält Dabi für unwahrscheinlich. Die Tatsache, dass der FN durch die Strategie Le Pens nun relativ salonfähig sei, habe auch dazu geführt, dass die Wähler in Umfragen ehrlicher seien.

„Seit Marine Le Pen die Partei übernommen hat, schämen sich die Leute nicht mehr und sagen frei, das sie den FN wählen“, sagte Dabi. Das habe sich bei den Regionalwahlen Ende 2015 gezeigt, als der Front National in Frankreich stärkste Kraft geworden war: „Bei beiden Wahlen haben wir fast punktgenau die Ergebnisse vorausgesagt, die Fehlermarge lag bei einem Prozent.“ (dts)

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...