Martin E. Renner: Deutschland, Du machst mich wund und krank!

Foto: Collage
Unser Sigmar (Foto: Collage)

Von Martin E. Renner

Und da gibt es noch den WELT/N24-Autor „Deniz Yücel“, einen türkisch-deutschen Autor und Redakteur, der schon des Öfteren ob seiner doch sehr despektierlichen Bemerkungen aufgefallen ist. So schrieb er einstmals den wenig schönen und wenig netten Satz:

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite.“

Umso netter beschrieb heute unser aller Bundesaußenminister Sigmar Gabriel den freundlichen Herrn Yücel im Heute-Journal (ZDF), der aus irgendwelchen Gründen in einem türkischen Untersuchungsgefängnis weilt, mit den Worten:

„Dieser Deniz Yücel ist ein deutscher Patriot mit türkischen Wurzeln.“

Ah ja.

Frage: Sollte ein Außenminister mit derart schwerwiegenden Wortfindungsstörungen – oder sind das schon Anzeichen einer sich entwickelnden Demenz – noch länger im Amt bleiben?

Oder könnte es sein, dass man heute als Amtsträger eines derart hohen Staatsamts gänzlich ungestraft seine Bürger – also seinen Souverän – einfach so plump verarschen kann?

Deutschland, Deutschland, langsam verzweifle ich an Dir. Du machst mich wund und krank.

Foto: Collage

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...