EU-Armee rückt näher

Heute rückte die EU Armee einen Schritt näher, nachdem die Minister Pläne für ein militärisches Kommandozentrum in Brüssel beschlossen. Von Katie Mansfield für www.Express.co.uk, übersetzt von Inselpresse

Die EU-Mitglieder einigten sich auf die Eröffnung eines Kommandozentrums für militärische Ausbildungsmissionen im Ausland, ein Schritt, von dem Frankreich und Italien hoffen, dass es angesichts der wachsenden russischen Bedrohung zur Vorstufe für ein EU-Verteidigungshauptquartiers wird.

Die Außen- und Verteidigungsminister einigten sich auf das in Brüssel stationierte Kommando, das von etwa 30 Personen betrieben werden soll, wenn es, wie geplant, in den kommenden Wochen die Arbeit aufnimmt.

Großbritannien hat sich lange gegen die Pläne für eine eigene Armee des strauchelnden Blocks ausgesprochen, da die Angst besteht, damit könnten NATO-Operationen unterminiert werden.

Die EU versucht, ihre wirtschaftliche Stärke mit der Fähigkeit zu paaren, militante oder russische Bedrohungen abwehren, sowie Friedenseinsätze organisieren zu können, um scheiternde Staaten an den EU-Außengrenzen zu stabilisieren.

Ein führender EU-Vertreter, der in die Gespräche eingebunden war sagte, das neue Kommandozentrum wird verantwortlich sein für die Ausbildungsmissionen, die gerade in Mali, der zentralafrikanischen Republik und in Somalia durchgeführt werden.

Er sagte auch, dass das Zentrum den EU-Kommandeuren erlauben wird, im Feld zu bleiben, um dort ihre Missionen auszuführen, ohne dass sie regelmässig nach Brüssel zurückkehren müssen, um die Regierungen zu informieren und die Finanzierung sicherzustellen.

Das Zentrum wird als Militärplanungs- und Ausführungsorgan installiert werden und wird von Frankreich, Italien und Deutschland stark unterstützt…

Weiterlesen: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/03/die-eu-armee-ruckt-einen-schritt-naher.html

Foto: Inselpresse

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.