Deutscher Wahlkampf für die Deutschen im Central Park?

In Deutschland leben um die 3 Millionen Türken, 1,5 Millionen sind sogenannte „Deutsch-Türken“. Sie haben also einen deutschen UND einen türkischen Pass. Sie dürfen in Deutschland UND in der Türkei wählen. Und ERDOWAHN braucht sie. Dringend. Weil es offenbar knapp werden könnte in Anatolien mit der Ermächtigung zum SULTAN. Und er will doch endlich ein Präsident werden, der ALLES zu sagen hat im Land der Moscheen und Minarette. Auch wenn damit Atatürks Freiheit unterm Halbmond endgültig als Fata Morgana im Dunst des Bosporus verschwimmt. Und so droht Erdowahn den „deutschen Nazis“ immer ungenierter: Ich komme nach Deutschland, wann ich will, wohin ich will! Sein Wirtschaftsminister war schon da. Jetzt sein Außenminister in Hamburg.

Von Peter Bartels

Gleiches Recht für alle?

Was ist mit den Deutschen in aller Welt? In den USA leben 500.000 – zählt man die mit germanischen Wurzeln dazu sind es sogar 45 Millionen, Deutsch-Amerikaner also. Was wäre, wenn irgend eine Merkel, irgend ein Maaartin – Schreck laß nach –  gar eine AfD-Petry, sich im laufenden deutschen Wahlkampf plötzlich an diese 500.000 „German-Amis“erinnern würden? Wenn sie im nationalen Brustton posaunen würden: Ihr lebt und arbeitet zwar in Trump-Town, den Vereinigten Staaten, aber ihr habt einen deutschen Paß. Ihr seid Deutsche. Also mache ich für Euch im Central Park in New York Wahlkampf. Oder, falls da die Feueralarm-Anlage nicht funktioniert, in der deutschen Botschaft in Washington. Eure Wahlbriefe in die Heimat nehme ich danach gleich mit …

Was würde passieren?

In  Kanada beispielsweise? Da leben/arbeiten 250.000 Deutsche … Oder Argentinien? Da sind es 130.000! In der Schweiz? Immerhin 120.000 … Spanien, England? Immerhin je 100.000 Deutsche, die für länger Sonne oder Wachablösung am Buckingham Palace genießen? Und was ist mit den 80.000 Deutsch-Brasilianern? Den 75.000 Deitschen im schönen Austria? Den 70.000 Teutonen in Gallien? Den 60.000 Tedesci in Bella Italia? Oder im mindestens ebenso schönen Land von Grachten und Gouda, in Holland? Den 50.000 im traumhaften Afrika? Und – damit sich unsere lieben Nachbar in Polen nicht vernachlässigt fühlen – den 40.000 Deutschen jenseits von Oder und Neiße?

Allah, sei gnädig: die 20.000 in Arabien schenken wir uns mal… Die 5000 Dauer-Deutschen, die Sultan Erdowahn offenbar schon länger auf den moslemischen Sack gehen, auch; da die Massen der sonst üblichen Devisen-Deutschen ja seit längerem in Antalya aus Schiss vor Terror ausfallen, wird er wenigstens die Rentner-Lira im Staatshaushalt ganz gut gebrauchen können. Koteletts hin, Kirche her.

Also, was würde passieren …

… wenn irgendein deutscher Politiker es wagen würde, für die Deutschen irgendwo auf dieser schönen, weiten Welt (außer in Germanien) Wahlkampf vor Ort zu machen? Schon halblaut darüber nachzudenken, wäre wahrscheinlich schlimmer als der Überfall auf Polen, der Blitzkrieg in Frankreich, die Bomben auf Engeland im 2.Weltkrieg. DAS wäre eine Kriegserklärung an den Rest „der ganzen Welt.“ Und dabei haben wir noch nicht mal die rund 600.000 Deutsch-Russen mitgezählt, denen irgendeine Merkel, irgendein Maaartin im finsteren Reich Putins mit einer flammende Wahlkampfrede á la ERDOWAHN wenigstens für eine Stunde den Tag erhellen könnte…

Nein, nein … mein Freund, so was darf nur Erdowahn in Türkschland. Deutschpaß hin, 3.Migranten-Generation her.

Foto: Collage

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...