Peter Bartels: Anne Will – Gekeife, Geschwurbel, Geheuchel

Foto: Privat
Peter Bartels (Foto: Privat)

Erdowahn hatte gesagt: Ich komme nach Deutschland, wann ich will, wohin ich will! Und dann hatte der Sultan SEIN  Türkschland, SEIN Allahmania, in dem längst über 1000 Minarette wie „Lanzen“ die Kirchen der Ungläubigen überragen, doch tatsächlich „schlimmer als Hitler-Deutschland“ beschimpft: Nazi-Land, halt.  Das war dann wohl doch etwas zu viel. Nicht so richtig für seine folgsame Moslem-Merkel. Aber für die Talkshow von ANNE WILL. Und da saßen ja lauter Wahlkämpfer. Von der CDU, der SPD, der FDP, sogar von den LINKEN. GRÜN war irgendwie nicht da. Aber Anne Will, besser als nix …

Von Peter Bartels

Gekeife … Geschwurbel … Geheuchel … CDU-Büttenredner Laschet durfte mal wieder energisch Moslem-Merkel „übersetzen“. Für das SPD-Maas-Männlein war „der Bock endgültig fett“. Günter Verheugen (72), der ewige Asbach Uralt-Grande aus der Zeit der  F.D.P.  hätte früher den Erdowahn einfach angerufen: Horche ma, so nicht, lieber Recep…!! Und die nette LINKE Kurdin Sevim Dagdelen ließ kaum einen Zweifel daran, wer ihr die Hakenkreuze an die Hauswand geschmiert hatte. Ach ja, ein vor Erdowahn geflüchteter Journalist war auch da – Can Dündar. Mit 55, wird ihm wohl nix anderes übrig bleiben, als darauf zu hoffen, dass der Sultan endlich seine Frau ins gelobte Türkschland ausreisen läßt.

CDU-Laschet, wie in der Bütt: Der Wahlkampfauftritt des Wirtschaftsministers wurde uns gegenüber als türkisches Frauentanzfest getarnt!

SPD-Maas-Männlein: Die Deutschen wollen sich nicht als Nazis beschimpfen lassen!

Ouuups,  d i e Deutschen? Also nur die, die der Maaartin,die Stegners, Oppermännchens oder Schwesigs als Nazis brandmarken, sind richtige Nazis?! Also die gefühlte AfD-Mehrheit?!

Die LINKE Kurdin: Deutschland darf nicht zur Wahlkampfarena für Despot Erdowahn werden (sie hat Erdogan gesagt…). Und: Die EU muß sofort die jährlichen 630 Millionen Euro für ihn stoppen …

Das geht dem selbstgefühlten „Bundespräsidenten“ Verheugen dann doch zu weit: Symbolpolitik! Bitte nicht auf das Niveau von Erdowahn (er hat Erdogan gesagt!). Schließlich haben WIR ja die Türkei bitter enttäuscht mit der EU… Dann heuchelt der ewige Schleiche-Scheich in die Runde: Ist hier jemand dagegen, dass die Italiener Wahlkampf machen bei uns?

Machen sie ja nicht, liberaler Laberer. Und gegen italienischen Wahl-Mampf hätte garantiert keiner was. Ob die Itaker wieder mit oder ohne Koffero Pappo kommen…

Ach ja, auch der Journalist Dundar, das einzige Erdowan-Opfer in der Runde, darf mal: Der Staat darf nicht entscheiden, wer reden darf, wer nicht… Klug und richtig. Auch das SPD- Maas-Männlein nickt; war da nicht was mit dem Maulkorb für Facebook?

Prompt macht der Noch-SPD-Justizminister auch schnell „Links schwenkt, Marsch“: Wir dürfen die Türken jetzt aber nicht in die Arme von Putin treiben… Die grell Linke Kurdin schnaubt lauter: Keine Waffen mehr in die Türkei… Der liberale Laberer Verheugen macht auf süffisant: In ein NATO-Land?? Die LINKE wettert: Erdowahn (sie sagt Erdogan) hat die Türkei zu einer zentralen Drehscheibe des IS-Terrors gemacht… Das geht nun dem CDU-Büttenredner Laschet doch wieder zu weit, besorgt wirft er ein : Und die kurdische PKK? Die LINKE Furie schlägt zurück: Sie machen sich schon wieder zum Sprachrohr des türkischen Regimes!

Und so flogen die Fetzen hin und her. Das Übliche halt, wenn Moslem-Merkel die deutschen Talkshows Politik machen läßt, statt selbst welche zu machen. Wahrscheinlich wird sie daheim vor der Glotze wieder Fingernägel gekaut haben. Oder sitzt sie etwa noch in Nafri- Tunesien auf dem West-östlichen Divan, um unsere Millionen zu verschenken? Muß mal Goethe fragen…

Josef Nyary, Deutschlands bester Fernsehkritiker schrieb: “Zoff, bis der Akku streikte, viel Vertrauen in die Überzeugungskraft der Lautstärke, die Talkmasterin kam nur schwer aus dem Quark: Das war ein Talk aus der Kategorie ernüchternd.“

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...