Ist Deniz Yücel wertvoller als andere, oder nur ein Spielball für Erdogan?

http://www.rp-online.de/politik/ausland/verschluesselungs-app-benutzt-tuerkei-kuendigt-verhaftung-von-35-weiteren-journalisten-an-aid-1.7003773
Erdogan: Knast für Journalisten in der Türkei (Foto: Collage)

Sieh an, die alte Connection „Spinger – Merkel“ scheint noch zu funktionieren. Nachdem sich fast sämtliche deutsche Journalisten hinter einen der ihren gestellt haben und mit Hupkonzerten ihre Solidarität beweisen konnten, hat sich sogar unsere Bundeskanzlerin in den Fall „Deniz Yücel“ eingeschaltet. Wir lesen im „Tagesspiegel“:

Der Ton wird schärfer im deutsch – türkischen Verhältnis, zumindest ein wenig. Zunächst hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Verhaftung des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel „bitter und enttäuschend“ genannt – und ihrer Hoffnung Ausdruck gegeben, „dass er bald seine Freiheit zurückerlangt“.

Bei ihrer Aschermittwochsrede in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern wurde Merkel nun deutlicher: „Wir denken an diesem Abend auch an Deniz Yücel, der in Untersuchungshaft in der Türkei sitzt und dessen Freilassung wir fordern“, sagte sie. Die Bundesregierung werde „alles in ihrer Macht stehende tun, damit das geschieht.“…

http://www.tagesspiegel.de/politik/druck-auf-tuerkei-merkel-fordert-freilassung-von-deniz-yuecel/19460074.html

Das bedeutet natürlich so gut wie gar nichts, es war immerhin eine Geste. Und so viel Unterstützung erhalten andere Deutsche, die ein ähnliches Schicksal erleiden müssen wie Deniz Yücel, nicht. Wir lesen im „Spiegel“:

…Doch er ist nicht der einzige deutsche Staatsbürger, der in einem türkischen Gefängnis sitzt. Seit dem Putschversuch im vergangenen Juli sind nach Angaben des Auswärtigen Amts insgesamt sechs Menschen mit deutschem Pass in der Türkei inhaftiert worden und weiterhin in Haft.

…Einer davon ist Özel Sögüt, ein türkischstämmiger Unternehmer, dessen Familie in Siegen lebt. Der 51-Jährige sei Anfang Dezember in Antalya festgenommen worden…

…Das Pikante an dem Fall Sögüt: Er stammt aus der Türkei, besitzt seit mehr als 15 Jahren aber nach Angaben seiner Familie nur noch die deutsche Staatsbürgerschaft. Das heißt, für ihn dürfte das Argument nicht greifen, das die türkischen Behörden auf den Fall Yücel anwenden: Weil er beide Staatsangehörigkeiten habe, gelte er als einheimischer und nicht als ausländischer Journalist. Özel Sögüt ist ein deutscher Unternehmer mit türkischen Wurzeln.

Wer die anderen vier deutschen Staatsangehörigen in türkischen Gefängnissen sind, ist nicht bekannt. Gegen mehrere Deutsch-Türken haben die türkischen Behörden außerdem eine Ausreisesperre verhängt…

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/job/deniz-yuecel-fuenf-weitere-deutsche-sitzen-in-tuerkischer-haft-a-1136698.html

Und wo blieb hier der medial-politische Aufschrei? Warum gibt es hier nicht auch eine großangelegte Solidaritätswelle, obwohl es sich sogar um einen deutschen Staatsbürger handelt?

Es ist leider so: Auch in Deutschland glauben Politiker und Journalisten, sie wären die wertvolleren Menschen. So viel Arroganz rächt sich eines Tages.

Wir wissen, dass Erdogan Angela Merkel und andere „europäische“ Politiker gerne über den Tisch zieht. Der Islamfaschist ist im Grunde seines Herzens ein Ganove, der gerne andere erpresst und wie im Fall Deniz Yücel auch keine Skrupel hat, Geiseln zu nehmen, um seine Macht zu vergrößern.

Und in Merkel hat er eine „Gesprächspartnerin“, die nicht auf Augenhöhe mit ihm verhandelt, sondern vor ihm auf dem Teppich herumrutscht.

Es sieht ganz so aus, als ob Deniz Yücel gerade zur rechten Zeit gekommen ist, um der Türkei die Türen zur EU noch ein wenig weiter zu öffnen.

Worum es in Wirklichkeit geht, können wir aus einem Beitrag in der „Welt“ erfahren:

Die EU-Kommission hat den Fall des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel mit dem möglichen EU-Beitritt der Türkei verknüpft. Als Beitrittskandidat müsse das Land „die höchsten demokratischen Standards und Praktiken erfüllen“, sagte eine Sprecherin am Mittwoch auf Anfrage in Brüssel.

„Wir erklären unsere Solidarität mit dem Korrespondenten“, erklärte sie mit Blick auf den „Welt“-Korrespondenten, der sich in Untersuchungshaft befindet. Generell sei die EU-Kommission „ernsthaft besorgt über die Inhaftierung einer hohen Zahl von Journalisten und die selektive und willkürliche Anwendung der Anti-Terror-Gesetzgebung“ in der Türkei.

Der für die Beitrittsgespräche federführende Erweiterungskommissar Johannes Hahn sagte der „Welt“, der Fall Yücel zeige, wie berechtigt die Sorgen der Europäischen Union seien. Nach Angaben seiner Behörde soll das Thema daher weiter auf der Agenda der EU-Türkei-Beziehungen stehen…

https://www.welt.de/politik/ausland/article162477775/Bruessel-verknuepft-Fall-Yuecel-mit-EU-Beitritt-der-Tuerkei.html

Das bedeutet eigentlich nur folgendes: Wenn Erdogan in seiner „Güte“ Deniz Yücel wieder freilässt, ist er so gut wie in der EU.

Und alle anderen müssen raus, so schnell es geht!

Foto: Collage

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...