Was „Nafris“ im Knast so alles veranstalten

Es gibt Jobs in Deutschland, um die man keinen beneidet. Was zum Beispiel Strafvollzugsbedienstete erleiden müssen, jetzt, wo auch die, die hier noch nicht so lange leben, als Neuankömmlinge einfahren, ist einfach unglaublich. „hna.de“ berichtet:

Im Schwalmstädter Hochsicherheitsgefängnis wurde…eine Sicherheitsstation für ausrastende Gefangene installiert…

…Insbesondere Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika hätten sich dramatisch verschärft. So gebe es zum Beispiel Hafträume, die Beamte nur noch in Schutzkleidung betreten können. Auf verweigerte Forderungen werde überbordend und unkontrolliert reagiert. Zellen, die mit Blut und Kot beschmiert sind, Beamte, die mit Fäkalien beworfen werden: „Das bringt die Kollegen an ihre Grenzen“, sagt sie. Und: „Diese Grenzerfahrung wird inzwischen zum Alltäglichen“…

https://www.hna.de/lokales/schwalmstadt/ziegenhain-ort315560/jva-schwalmstadt-schafft-spezielle-zellen-fuer-randalierende-haeftlinge-7444850.html?utm_source=whatsapp&utm_medium=app&utm_campaign=wa-hna-na-jva-schwalmstadt-schafft-spezielle-zellen-fuer-randalierende-haeftlinge-7444850-cdate-20170302-ctime-10&utm_content=ver1

Daß es in anderen Gefängnissen besser aussieht, mag man bezweifeln.

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.