INSA: SPD überholt erneut Union – FDP vor Grünen

Foto: Fotolia/Zerbor
Soll wegen der AfD bei der Wahl geschummelt werden? (Foto: Fotolia/Zerbor)

Berlin  – In der aktuellen Sonntagsfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA hat die SPD zwei Prozentpunkte hinzugewonnen und mit 32 Prozent erneut die Union überholt. Zweiter Gewinner ist die FDP (7 Prozent), die im Vergleich zur Vorwoche eineinhalb Prozentpunkte zulegt. CDU/CSU (30,5 Prozent) verlieren einen Punkt, die Linke (8 Prozent) sogar eineinhalb Punkte.

Grüne (6,5 Prozent) und AfD (11 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Neben einer Großen Koalition (62,5 Prozent) unter Führung der SPD, gibt es noch eine parlamentarische Mehrheit für ein Bahamas-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und AfD, das zusammen auf 48,5 Prozent kommt. Rot-Rot-Grün (46,5 Prozent), eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen (zusammen 44 Prozent) und eine Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen (zusammen 45,5 Prozent) erreichen keine Mehrheit.

INSA-Chef Hermann Binkert sagte der „Bild-Zeitung“, die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte: „Der Trend für die SPD setzt sich wieder fort.“ INSA hatte nach der Kanzlerkandidatur von Martin Schulz als erstes der bekannten Umfrageinstitute die SPD vor der Union gesehen. Die anderen Institute hatten zum Teil in den darauffolgenden Tagen nachgezogen, während INSA letzte Woche wieder die Union vorne sah.

Für den aktuellen INSA-Meinungstrend wurden vom 24. bis zum 27. Februar 2017 im Auftrag von „Bild“ 2.004 Bürger befragt. (dts)

Foto: Fotolia/ Zerbor

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.