Warum die Deutschen tatsächlich eine Köterrasse sind

Viele hundsgemeine Deutsche regen sich ja auf, dass sie ein Türke über einen Kamm schert und gleich mal alle, die hier schon länger leben, die schon gar nicht mehr leben, die irgendwann anfangen zu leben oder meinen, sie würden hier tatsächlich leben wollen als „Köterrasse“ bezeichnet.

Doch beweist dieser Vorfall, dass der Türke vielleicht gar nicht so falsch liegt:

 Im Hagener Stadtteil Boele ging es beim Rosenmontagsumzugswagen ziemlich hundelieb zu. Denn: Einige warfen vom Wagen statt Kamelle auch Hundefutter. Darüber konnten viele Jecken und vor allem Eltern gar nicht lachen.

Verärgerte Eltern gingen auf die Barrikaden: „Hundefutter und Süßigkeiten nicht zu unterscheiden“. Tenor: „Die Tüten sahen fast so aus wie die anderen Süßigkeiten – mein Kind hätte das beinahe gegessen.“

„Wir finden es natürlich überhaupt nicht gut, was da gestern passiert ist, aber es ist natürlich auch nicht dramatisch,“ sagt Norbert Brodel vom Hagener Festkomitee gegenüber DER WESTEN…

https://www.derwesten.de/staedte/hagen/eltern-sind-sauer-karnevalswagen-wirft-beim-rosenmontagszug-hundefutter-statt-suessigkeiten-id209777571.html

Na, da werden doch wieder einige kräftig mit dem Schwanz wedeln!

Foto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.