Peter Bartels: Karneval 2017 – im Stechschritt marsch!

Rosenmontag am Rhein. Von 12 Uhr mittags bis kurz vor Mitternacht. So ein Karneval vor 70 Jahren und Göbbels hätte die Pappnas niemals abgesetzt… Und die Jecken in Mainz, Düsseldorf und Köln wären Narrhalla auch noch im Stechschritt marschiert… Was das Reichspropaganda-TV gestern geliefert hat, war George Orwell auf Alaaf und Helau geschminkt. Big Brothers Gestapo war überall… In den ARD/WDR-Sprecherkabinen. In den Mikros blond gefärbter, ältlicher Zottel-Zippel … Bei der zu Gips erstarrten Inquisition der Motiv-Wagen im Zoch. Höhepunkt: die Fernsehsitzung, gleich neben dem Kölner Dom, in eine Art Reichstagspalast für Jecken. Alle so auf Lach-Linie gebracht, dass selbst dem Sitzungspräsidenten Dr. Joachim Wüst am Ende rausrutschte:“Was machen wir hier eigentlich – Tschingderassabum oder Fasteleer?“

Von Peter Bartels

Die Karnevalsumzüge in Düsseldorf, Mainz und Köln waren riesige Tatzelwürmer gegen die „falsche“ Gesinnung: Trump vergewaltigt mit Brunftschrei die vor ihm zähnefletschend knieende Freiheitsstatue von hinten… Trump baumelt blutend am ausgestreckten Arm der Freiheitsstatue, die ihm den Kopf abgeschnitten hat… Trump als missratener ABC-Schütze, der von der Lehrerin gemaßregelt wird, trotzdem der Freiheitsstatue an den nackten Arsch grapscht …. Trump als Elefant mit Riesenrüssel, der das kostbaren Porzellan der Demokratie in Klump trumpelt … Trump in einer Reihe mit den Pappköppen von Marine Le Pen(Frankreich), Geert Wilders (Holland) und (sic) Adolf Hitler!! Der ebenfalls blond getünchte „Führer“ sollte das Pack, also die Wähler der AfD vertreten …

Wiederholt wird Jacques Tilly vor die TV-Kamera gedienert, ein vor Selbstgefälligkeit schier platzender Zoch-„Wagenbauer“: Rechtspopulismus hat nichts anderes verdient! Und natürlich haben ARD/WDR auch die richtigen Zaunjecken parat: Das haben sich die Politiker selbst eingebrockt …

Auch diese Politiker schleppt d’r Zoch im Triumpfzug mit: Jemand steckt der britischen Premierministerin Theresa May eine riesige Knarre in den Mund, auf dem Lauf steht „Brexit“…  Pippi „Langstrumpf“ Erdowahn vor einem Knast, hinter dessen Gitterstäben Kritiker und Journalisten stehen…  Erdowahn brüllt einen kleinen Clown (die Null Böhmermann) an:TERRORIST! … Ja, sogar Merkel kriegt ein bißchen was mit: Als blondes Mammutti mit Riesen-Stosszähnen, am Schwanz macht das kleine SPD-Maaatin Klemmzüge…Moslem-Muttchen liegt aber auch als Marienkäfer auf dem Rücken und macht mit den Vorderbeinchen die Raute, während  „Biene Maja“ Martin sich zum Anflug von hinten bereit macht… Und –natürlich- ein kompletter Motiv- Wagen voller Ossi-Wut-Zwerge, die „unsere“schöne Demokratie zerstören, deutsch: Die feudal bezahlte Telekratie der Tugend-Terroristen.

So milde das Bashing von Moslem-Merkel und EU-Maaatin – die Polnische Regierung kriegt wieder voll in die Fresse: Vorn verschlingt sie den Kranz Krakauerwurst der Freiheit, hinten kackt sie einen rechten Haufen aus…Selbst der WDR-Moderator, der an normalen Tagen als netter „Morgen-Magazin“-Moderator die Zuschauer weckt, ist leicht betröppelt: Das wird dem Nachbar Polen vielleicht nicht so gefallen…Und: Der Trump wird wohl auch um die Welt gehen…

Wenigstens ein einziger Motivwagen mit Moslems? Antänzer? Silvester-Scheichs, die nach Kölschen Mariechens grapschen,  sie vergewaltigen und beklauen, was Allah ihnen angeblich erlaubt?? Nichts. Was kümmerts  Göbbels Gedanken-Gestapo; am deutschen Wesen muß (mal wieder) die Welt genesen.

Und dann der Reichs-Karnevals-Abend im Kölner „Reichspalast“, gleich neben dem Dom. 1200 „Narren“, halb WDR, halb Kölner Klüngel. Büttenredner ohne Bütt. Doch plötzlich ein Hauch von dem, was Karneval mal war – den Mächtigen einen Spiegel vorhalten. „Albino“, Guido Crantz:“Wir brauchen keinen Terror … Wir brauchen keine Treppen-Schubser (Berlin) … Wir brauchen keinen Horror-Clown“ ; Guidos tapfere Anspielung bezog sich offenbar auf die drei Masken-Moslems, die an Halloween Mädchen gejagt hatten…

Schließlich der Star der Kölner Fasteleer, Marc Metzger: “Von hinten schwappt langsam die Stimmung nach vorn … nicht so laut, die schlafen doch alle…“ Dann: “Geh mal in Köln inne Kneipe und bestell ‚ne  Africola … wenn du dir auch noch ein Zigeunerschnitzel bestellst, wirst du sofort nach Leverkusen ausgewiesen…“ Nachdem er der Freiheit früherer Karnevalshelden schelmisch nachgeseufzt hatte: Heute darfst du als Büttenredner ja nix mehr erzählen… Schließlich knickte auch die größten Karnevalsbegabung der letzten 50 Jahre ein, wie die ZK-Zuchtmeister es erwarteten: Was grenzt an Dummheit? Kanada und Mexiko … Wer das Trumpeltier gewählt hat? Man munkelt ja, der Russe war’s … Wieder blickte er fast hilflos in den Saal: „Es passiert so viel Mist um uns herum …“

Lache Bajazzo? Der Zuschauer am Fernsehschirm hätte am liebsten mit geheult mit dem Clown….

Nach der „Kuhl-Gang“ mit Trompete und Saxophon („Hey, laßt uns singe, so lange wir’s noch könne…“), kam der Dicke aus Unna. Bernd Stelter, so linientreu, dass sich wahrscheinlich selbst Honecker geniert hätte. Stelter trällerte: „England? Dann geeeh doch…“ Oder er fledderte Udo Jürgens: “Ich will nie wieder nach New York“ …“70 Jahr, blondes Haar …“ Dann wird der Warmduscher plötzlich zum Wahlkämpfer, knödelt nicht mehr, sagt, wie CDU- Klops Altmaier:“Die Bundestagswahl, das ist Europa … wir wählen nicht so’n Mist, wie in Amerika, wie England!“ Und verhunzt gleich für Angela Merkel „Drei Hasselnüsse für Aschenbrödel“:“Wer soll außer mir gegen Putin regieren…? Halt mich …liebt mich … wählt mich …“

Danach „Bauchredner“ Klaus Ruprecht mit Affe:“Ein Schiff mit Trump, Putin und Erdogan geht unter – wer wird gerettet? Der Affe antwort: Die Welt!“ Dann seine Heiligkeit, das Kölner Dreigestirn. Prinz, Jungfrau und Bauer wissen, dass sie sakrosankt sind – Göbbels hin, Orwell her: Sie loben die 3000 Polizisten für die letzte Silvesternacht (Gut gemacht!), treten einer MännIn namens  Peter in den GRÜNEN Hintern wegen ihrer Polizei-Kritik und singen: Wir sind nicht Caspar, Melchior und Balthasar, wir kommen aus Köln am Rhein.“

Zuletzt genannter Sitzungspräsident:“ Tschingderassabum oder Fasteleer?“

Das mußte raus, die wahren Jecken wären sonst geplatzt. Karneval wie gestern? Dann lieber gleich „Ein Kessel Buntes“.

Anm.d.R.: Und auch das war kein Thema beim diesjährigen Karneval:

Drei Personen sind am Sonntagabend in Seelscheid nach einem Karnevalszug von mehreren Tätern angegriffen und brutal zusammengeschlagen worden. Das Pärchen und der Bruder des Mannes waren auf dem Weg zu einer Veranstaltung, als sie auf ungefähr 20 Jugendliche trafen.

Mehrere Täter griffen die drei Personen unvermittelt an und schlugen der 19-jährigen Frau ins Gesicht. Ihr 20-jähriger Freund, der ihr zur Hilfe eilen wollte, wurde von den Tätern mit einem Teleskopschlagstock und mit einem Gürtel niedergeschlagen. Am Boden liegend wurde das Opfer weiter mit Schlägen und Tritten attackiert…

http://www.focus.de/regional/bonn/pruegelattacke-in-seelscheid-pruegelattacke-in-seelscheid-paerchen-angegriffen-und-brutal-zusammengeschlagen_id_6707333.html

Foto: Screenshot/Youtube

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...