Verurteilte islamische Terroristin organisiert den nächsten „Women’s March“

Eine der Organisatorinnen des nächsten am 8.März geplanten “Women´s March“ gegen Präsident Donald Trump ist eine verurteilte palästinensische Terroristin.

Rasmea Yousef Odeh wurde 1970 wegen zweier Terroranschläge in Israel verurteilt. Bei einem Anschlag waren zwei Studenten beim Einkaufen getötet worden.

Nach zehn Jahren Haft wurde sie US-Staatsbürgerin und arbeitete zuletzt an der Durchführung der Gesundheitsreform „Obamacare“.

2014 wurde die „Aktivistin“ erneut rechtskräftig verurteilt, weil sie über ihre Rolle bei den Anschlägen von 1969 beim Erlangen der US-Staatsbürgerschaft geschwiegen hatte.

Anfang des Monats gehörte sie zu acht Frauen, die ein neues feministisches Manifest veröffentlicht hatten, in dem sie zu einem „militanten feministischen Kampf“ aufriefen.

In dem Manifest werden Frauen dazu aufgerufen „Straßen, Brücken und Plätze zu blockieren, auf Hausarbeit, Pflege und Sex zu verzichten und Geschäfte zu boykottieren, die Donald Trump unterstützen.“

Odeh, auch unter den Namen Rasmieh Steve und Rasmieh Joseph Steve bekannt, gehörte zum Zeitpunkt der Anschläge 1969 der „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ an.

Bei dem ersten Attentat in einem vollen Supermarkt in Jerusalem wurden zwei Menschen getötet und neun verletzt. Nur vier Tage später soll sie bei einem Bombenanschlag auf das britische Konsulat beteiligt gewesen sein.

Doch die palästinensische Terroristin saß nur 10 Jahre ihrer lebenslangen Haftstrafe. Sie wurde im Zuge eines Gefangenenaustausches 1980 freigelassen und emmigrierte in die USA.

Beim ersten „Women´s March“ am 21. Januar gegen den amerikanischen Präsidenten Trump hatten weltweit Millionen Menschen teilgenommen.

Foto: Screenshot/ Youtube

http://www.express.co.uk/news/world/772350/Donald-Trump-women-s-march-organiser-Rasmea-Odeh-terrorist-terror-attack-Israel

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...