Trump: „Der Nationalstaat bleibt das beste Modell!“

Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Donald Trump (Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Der US-Präsident kritisiert die EU-Migrationspolitik und hebt den „Nationalstaat“ hervor. Aber davon wollen deutsche Medien NATÜRLICH nichts wissen …

Von Dr. Michael Grandt

Gestern hat das Weiße Haus verschiedene Medien (u.a. „CNN“ und die „New York Times“) von ihrer Pressekonferenz ausgeschlossen. Damit setzt Trump seinen Kampf gegen die „Lügenpresse“ und „Fake News“ fort.

Auch hierzulande wird nur SEHR selektiv über Trump berichtet, was heißt: Zu 90 Prozent negativ.

EIN gutes Beispiel:

WORUM es in der Rede von Donald Trump in Florida WIRKLICH ging, wurde von seinem Satz – „was letzte Nacht in Schweden passierte“ – von den hiesigen Systemmedien verdrängt. Sie nahmen genau diese Worte um einen Grund für ein neues, unglaubliches „Trump-Bashing“ zu haben.

Doch sie hätten lieber genauer zugehört, denn der mächtigste Mann der Welt hatte auch über Flüchtlinge, Migranten und über die Bedeutung des Nationalstaates gesprochen.

Da die – von den Menschen zwangsalimentierte „Lückenpresse“ aber nur „lückenhaft“ berichtet, werde ich meinen Lesern nun einen Überblick über die TATSÄCHLICHEN Inhalte von Donald Trumps denkwürdiger Rede geben.

Einwanderung und Migration: „Sicherheit ist ein Bürgerrecht“

Gleich zu Beginn sprach Trump Klartext: Sicherheit ist ein Bürgerrecht. Und wir werden dafür kämpfen, dass Amerika wieder richtig sicher wird (…) Ich habe entschiedene Maßnahmen ergriffen, um radikal-islamische Terroristen verdammt noch mal aus unserem Land herauszuhalten“.

Und weiter: „Wir müssen die Sicherheit unseres Landes bewahren. Schaut euch an, was los ist. Schaut euch an, was in Deutschland passiert (…) Schweden! Wer hätte das gedacht. Schweden. Sie nahmen in großer Zahl [Migranten] auf. Sie haben jetzt Probleme, die sie nie für möglich gehalten hätten. Schaut euch an, was in Brüssel passiert. Schaut euch an, was auf der ganzen Welt passiert. Schaut auf Nizza. Schaut auf Paris. Wir haben Tausende und Abertausende von Menschen in unser Land gelassen und es gab keine Möglichkeit, diese Leute zu überprüfen. Es gab keine Dokumentation. Es gab nichts. Deshalb werden wir unser Land absichern.“

Kriegsflüchtlinge: „Chaos geerbt“

Trump: „Und wir alle haben Herz, nebenbei bemerkt. Und was ich machen will, ist, sichere Zonen in Syrien und an anderen Orten aufzubauen, damit sie dort bleiben können und sicher leben können, bis ihre Städte und ihr Land, dieses Chaos, das ich von Obama und all den anderen geerbt habe“ wieder in Ordnung gebracht sei.

Trump forderte, dass die arabischen Staaten diese Sicherheitszonen finanzieren sollten, denn sie hätten „Geld ohne Ende“.

 „Nationalstaat bleibt bestes Modell“

Trumps nächster Klartext, der den Gutmenschen hierzulande wohl den Schweiß auf die Stirn getrieben hat: Der Nationalstaat bleibt das beste Modell für menschliches Glück und die amerikanische Nation bleibt das größte Symbol der Freiheit (…)“

Und weiter: Die Abschaffung nationaler Grenzen macht die Menschen nicht sicherer. Sie untergräbt Demokratie und wirtschaftlichen Wohlstand (…)“

Und zum Schluss: „Schaut auf den Brexit (…) Die Menschen wollen die Kontrolle über ihre Länder zurück und die Kontrolle über ihr Leben und das Leben ihrer Familie zurück.“

Foto: Foto: Gage Skidmore/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Trump: „Der Nationalstaat bleibt das beste Modell!“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...