Neues vom Fake News-Martin

Foto: Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31001018

Dass im Wahlkampf die Postenjäger das Blaue vom Himmel versprechen, um das Stimmvieh zu ködern ist nicht neu. Dass mittlerweile aber gelogen wird, dass sich die Balken biegen schon – eben weil ja von oberster Stelle zum Kampf gegen die bösen Fake News geblasen wurde. Die Süddeutsche Zeitung vermeldet, dass der Kanzler-Chart-Stürmer Martin Schulz Anfang der Woche Korrekturen an der Agenda 2010 angekündigt und in diesem Zusammenhang behauptet hat, in der Altersgruppe zwischen 25 und 35 Jahren hätten knapp 40 Prozent befristete Arbeitsverträge. „Mittlerweile hat sich allerdings herausgestellt: stimmt nicht. Laut Statistischem Bundesamt waren es 2015 lediglich 18 Prozent“, so die Zeitung.

Das war also insofern eine böse Lüge, weil Herr Schulz ja einen auf soziale Gerechtigkeit macht. Das Problem in Deutschland ist nur: Wer so dreist lügt, dem glaubt man auch.

Foto: Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31001018

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...