E10 – Was war das noch mal?

Foto: Benzinpreis-Anzeigetafel (über dts Nachrichtenagentur)

Die Energiewende, die den Verbrauchern Kopf und Kragen kosten und den grünen Lobbyisten die Taschen voll stopfen wird, ist und bleibt ein Desaster. Deutschland wird international abgehängt, weil hier die Ideologie vor wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Vernunft steht.

Nur dort, wo die Verbraucher noch eine Wahl haben, zeigen sie diesen Energiewendehälsen den Stinkefinger. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Der Absatz des Kraftstoffsorte Super E10 ist an deutschen Tankstellen weiter stark rückläufig. Das berichtet „Bild“ (Freitag) mit Verweis auf Zahlen des Bundesamts für Wirtschaft- und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Im Jahr 2016 tankten die Deutschen demnach 2,3 Millionen Tonnen E10, im Vergleich zu 2,47 Millionen Tonnen im Vorjahr.

Damit lag der Anteil am gesamten Absatz von Ottokraftstoffen bei 12,6 Prozent. Nur im Jahr der Einführung, 2011, hatte E10 mit 10,1 Prozent einen noch geringeren Marktanteil. Im Gesamtjahr 2015 lag er noch bei 13,6 Prozent.

E10 wurde von der Bundesregierung verpflichtend an allen Tankstellen eingeführt, um eine EU-Richtlinie zu Erneuerbaren Energien zu erfüllen…

Wahrscheinlich geht es mit E10 noch weiter runter, wenn immer mehr Bürger gezwungen werden, aufs Rad zu steigen, wie in Berlin.

Foto: Benzinpreis-Anzeigetafel (über dts Nachrichtenagentur)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...