Deutsche Rundfunksender…bar jeglicher Kritik und Vernunft

Sender wissen alles. Oder vielleicht doch nicht? Ein paar Beispiele:

Jahrelang mußte der Radiohörer den Satz ertragen: „Zwei LKW-s sind in einen Unfall verwickelt!“

Und  das bei jenem Sender, der nicht nur einen aktuellen Verkehrsbericht sendet. Auch nicht den aktuelleren. Nein, SWR 1 geht noch einen Schritt weiter: Er bringt den aktuellsten!

Von Franz Wolf

Aktuell. Erklärung des Duden: gegenwärtig vorhanden, bedeutsam für die unmittelbare Gegenwart; gegenwartsbezogen. D.h. SWR 1 bringt uns die unmittelbare Gegenwart zweimal schneller. Das verdient unser Lob!

Zurück zu den beiden LKW-s. Zwei Lastkraftwagen-S. Anregungen von seiten der Hörer, LKW enthalten im Plural kein S, wurden auf arrogante Weise ignoriert. Sender machen keine Fehler! Oder sie argumentieren: „Eine Sprache ist lebendig!“ Das stimmt auffallend. Latein war einst auch lebendig…

Irgendwann muß einem Mitarbeiter die Entgleisung doch aufgefallen sein, wurde korrigiert, und seitdem fehlt das S in den Verkehrsdurchsagen. Man geht sogar soweit, und läßt jetzt das dringend erforderliche Genitiv S weg! „Der Reifen des LKW ist geplatzt! Des Lastkraftwagensss!

Und erneut wird es Jahre dauern, bis auch der letzte unfehlbare Sendermitarbeiter begriffen hat, daß in Deutschland in diesem Fall der LKW ein S benötigt. Deutsch ist offenbar nicht nur für Ausländer eine schwierige Sprache. Auch für unsereins. Besonders für jene, die damit ihr Geld verdienen…

Wir sind jedoch noch nicht am Ende, auch nicht mit der Kritik an den Verursachern. Kritik wird nicht geduldet, wenn die Sender auch Gegenteiliges behaupten. So hatte z. B. vor einiger Zeit ein Moderator des SWR1, Herr Wolfgang Heim, der mit dem Seitenbacher-Akzent, nach seinen eigenen Worten ‚den weltbesten Bergsteiger der Welt zu Gast.“ So etwas stößt sofort auf, diese Form des Pleonasmus ist absolut unzulässig; außer beim aktuellsten SWR 1. Eine sofortige E-Mail ins Studio mit Bitte um Berücksichtigung wurde geflissentlich ignoriert und derselbe Fehler noch mehrmals begangen. Wochen später dann hatte eben jener Moderator den weltbesten Magier der Welt zu Gast, danach den weltbesten Schnapsbrenner der Welt usw. Fazit: Nichts gelernt und dann beim SWR 1 gelandet.

Nehmen wir doch gleich das Beispiel mehrmals und mehrfach.

,Mehrmals‘ beschreibt Ereignisse, die hintereinander ablaufen. Herr Heim hat während der Sendung mehrmals diesen Unsinn erzählt! Um 11 Uhr 8, um 11 Uhr 14, gegen 11 Uhr 25 und um 11 41 Uhr noch einmal. Mehrmals. Gut.

Mehrfach definiert Geschehnisse, die gleichzeitig passieren. Eine Scheibe fällt zu Boden und ist mehrfach gebrochen. Nicht mehrmals! Nur einmal. In hundert Teile. Mehrfach eben.

„Angela Merkel hat mehrfach betont, daß…“ hören wir in den Nachrichten, von Redakteuren aufgeschrieben, die ohnehin ein gespaltenes Verhältnis zur deutschen Sprache haben. Wie hat sie das nur gemacht? Sie muß mehrfach vorhanden gewesen sein. Nur dann könnte sie etwas mehrfach sagen. Nein, sie hat es mehrmals gesagt! Im November zweimal, im Dezember nochmals. Nicht mehrfach. Die Play-Station-Generation, die glaubt, derzeit beim Duden so souverän die Fäden zu ziehen, kennt den Unterschied auch nicht. Wie auch, wenn schon als Beispiel für den Komparativ das Wort frei benutzt wird. Frei, freier, am freiesten…

Welcher Vogel ist wohl freier, jener, der im ersten Stock fliegen darf, oder jener, der im zweiten oder im dritten freigelassen wird? Freigelassen, freigelassener…

Die Öffentlich-Rechtlichen bringen mit Vorliebe Serien, u. a. ,Wildes Skandinavien‘. Gut, nun wissen wir, die skandinavische Halbinsel besteht aus Norwegen und Schweden. Teile Nord-Finnlands werden zuweilen dazugerechnet. Zu Dänemark besteht lediglich eine sprachliche Verwandtschaft. Nun bringen die Öffentlich-Rechtlichen aber regelmäßig obengenannte Sendung ,Wildes Skandinavien‘ – Island! Island hat mit Skandinavien jedoch gar nichts zu tun. Außer der sprachlichen Verbundenheit. Aber die Sender gehen noch weiter: Wildes Skandinavien – Grönland! Steht unverrückbar im Programm. Was haben diese Leute nur in der Schule gemacht. Ausbildung umsonst und doch vergeblich. Nun warten wir auf die Fortsetzungen: Wildes Skandinavien – Neufundland, Tasmanien, Hawaii. Einwände diesbezüglich werden sogar entgegengenommen: „Ja, äh, wir wissen das schon… haben aber anders entschieden…“

So läuft das also. „Wir wissen es besser, haben aber anders entschieden“, wie mit den Nachrichten.

„Die Temperaturen sind heiß!“

Temperaturen sind entweder hoch oder niedrig oder moderat, nie jedoch kalt oder heiß. Oder:

„Deutsche Athleten haben wieder Edelmetall gewonnen!“ Meldung in den Nachrichten. Glatter Unsinn. Deutsche Athleten haben dritte Plätze belegt. Nun wissen wir, daß sowohl Gold als auch Silber zu den Edelmetallen zählen. Nicht jedoch Bronze. Um die zeitweilige Erfolglosigkeit der Deutschen zu kaschieren, wird nun Bronze flugs zum Edelmetall erkoren, und schon sieht die Bilanz erträglich aus. Deutsche Journalisten zeigen viel Phantasie.

„Wir wissen es besser, haben aber anders entschieden.“  Deutsche Rundfunk-Sender…bar jeglicher Kritik und Vernunft.

Foto: Pixabay/ CC0 Public Domain

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...