Sieh an, auch immer mehr Linke haben keinen Bock auf den Islam!

Symbolfoto: JouWatch
Gläubige Hartz IV-Empfänger? (Symbolfoto: JouWatch)

Der Aufschrei nach dem „MuslimBan“ des neuen amerikanischen Präsidenten war riesengroß – natürlich auch in den Medien. Bei all dieser heuchlerischen, künstlichen Aufregung gingen die überaus spannenden Ergebnisse des renommierten Umfrageinstituts Chatham House medial ziemlich unter. So erfuhren wir nur am Rande, dass 55 Prozent der Europäer der Aussage zustimmten: Alle weitere Einwanderung – „migration“ – aus hauptsächlich moslemischen Ländern sollte gestoppt werden.“

Ok, soweit, so bekannt. Aber ein weiteres höchst brisantes Detail ging in den linken Medien komplett unter:

Vor allem Personen, die dem politisch rechten Lager näher stehen, teilen diese Sicht, betonen die Pew-Auswerter. Bemerkenswert ist aber eher der große Anteil der Links-Wähler, die Moslems ebenfalls für nichtintegrationswillig halten: In Deutschland sehen das 42 Prozent jener Befragten so, die sich im linken Lager verorten, in Spanien sogar 60 und in Italien 55 Prozent. In Frankreich und in den Niederlanden teilen 36 Prozent der Linkswähler diese Sicht, gefolgt von Schweden (33) und Briten (32)…(Quelle Bayernkurier).

Eigentlich ist es verwunderlich, dass sich noch so viele Linke der Islamisierung Europas verbunden führen, gehört es doch für einen Antifaschisten zur heiligen Pflicht, einem so Totalitärem wie dem Islam entgegen zu wirken, aber 42 Prozent ist schon mal ganz gut für den Anfang.

Symbolfoto: Metropolicor.org/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.