Le Pen: Ich, Kopftuch? Nein, danke!

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285

Marine Le Pen hat im Libanon für einen kleinen Eklat gesorgt. Ein Treffen mit dem sunnitischen Mufti Scheich Abdul-Latif Derian wurde kurzfristig abgesagt, weil sich die französische Präsidentschaftskandidatin weigerte, ein Kopftuch zu tragen.

„Sie können dem Großmufti meinen Respekt ausrichten, aber ich werde mich nicht verhüllen. Ich habe mich zuvor in Ägypten mit dem Imam Scheik al-Azar getroffen und mich auch nicht verschleiert“, verkündete Le Pen.

Zuvor war ihr mitgeteilt worden, dass sie bei dem Treffen mit dem Scheich in Beirut ein Kopftuch tragen müsse.

Le Pen hält sich im Libanon auf, um Unterstützung für die erste Präsidentschaftswahl-Runde im April zu bekommen. Sie spricht sich dort gegen die momentane Politik Frankreichs in Syrien aus und sieht in der Unterstützung von Präsident Assad die einzige Möglichkeit, den IS an weiterer Landnahme zu hindern.

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45585285

http://www.express.co.uk/news/world/770064/Marine-Le-Pen-headscarf-controversy-Grand-Mufti-Lebanon-meeting-French-Front-National

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.