Flüchtlingshelfer sitzen auf der Straße

Symbolfoto: Metropolico.org/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Nicht nur in Deutschland ist durch die „Flüchtlingskrise“ ein neuer Industriezweig entstanden, der durch den Steuerzahler subventioniert, bislang beträchtliche Gewinne erzielen konnte. Aber wie bei einem normalen Unternehmen, dessen „Produkt“ nicht mehr so gefragt ist, kommt es auch bei den Flüchtlingsunternehmen nun, da ein wenig Nachschubflaute herrscht, zu Entlassungen des Personals. „tag24“ vermeldet:

Fluch der guten Tat? Plötzlich stehen Hunderte Flüchtlingshelfer auf der Straße. Weil der Freistaat Hals über Kopf 15 Erstaufnahmeeinrichtungen schließt, trennen sich DRK und andere Wohlfahrtsverbände von ihren Mitarbeitern.

Die fühlen sich schäbig behandelt – für ihr Aufopfern erhalten sie noch einen Tritt in den Hintern.

Als im November 2015 die Erstaufnahmen wie Pilze aus den Boden schossen, war das DRK in großer Not. Sprecher Kai Kranich: „Es war schnell klar, dass diese Mammutaufgabe nur mit der zügigen Einstellung von neuen Mitarbeitern realisierbar war, die über mehrere Monate einen Schichtbetrieb aufrechterhalten können.“ Allein das DRK stellte 750 Leute ein – davon etwa 400 bei den Kreisverbänden.

Es sind die Menschen, die Angela Merkels Aufforderung „Wir schaffen das“ mit Leben erfüllten. Nicht wenige Helfer gaben gar ihren guten Job auf – ein Fernfahrer etwa verzichtete auf 1000 Euro monatlich. Andere zogen extra um.

Die überwiegende Zahl erhielt einen Vertrag bis Ende 2016, doch sie fliegen jetzt trotzdem binnen eines Monats raus…

https://www.tag24.de/nachrichten/drk-entlaesst-hunderte-fluechtlingshelfer-69400

Unfassbar oder? Das sagt die Kanzlerin „Wir schaffen das“ und die Leute riskieren Kopf und Kragen und vor allen Dingen ihre berufliche Zukunft, um die Kanzlerin nicht Lügen zu strafen.

Jetzt sitzen sie auf der Straße und wir sagen wieder unser obligatorisches „Danke, Angela!“

Symbolfoto: Metropolico.org/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...