Das Ende der gut aussehenden Frauen

Foto: Wikipedia/ Von Olaf Kosinsky - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53953187

Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich früher als Knirps an einer Baustelle vorbei lief und ein paar mauernde Gastarbeiter einer hübschen Dame hinterher pfiffen. Diese drehte sich um, reckte ihren Mittelfinger in die Höhe und stöckelte weiter. Vielleicht hat sie sogar ein wenig mit dem Hintern dabei gewackelt.

Heutzutage würde man den Bauarbeitern die Zunge herausreißen, zumindest aber für acht Jahre in den Knast stecken – könnte man denken, wenn man diesen unfassbaren Schwachsinn, den die „Bild“ aufgetan hat, liest:

SPD-MINISTER NANNTE CDU-POLITIKERIN „GUT AUSSEHEND“ – Staatsaffäre um Macho-Spruch.

Das Opfer: Serap Güler (36, CDU)

Der Täter: Arbeits- und Sozialminister Rainer Schmeltzer (56, SPD)

Tatort: Düsseldorf

Die Tat: Schmeltzer hatte seine politische Gegenspielerin Güler (die selber gar nicht anwesend war) als „gut aussehende schwarzhaarige“ Dame der Opposition tituliert.

Die Wahnsinnige:

Einspruch von Schmeltzers eigener Kabinettskollegin, Emanzipationsministerin Barbara Steffens (55, Grüne). Steffens zu BILD: „Grundsätzlich gilt: Kein Mensch sollte auf sein Aussehen reduziert oder danach bewertet werden. Dieses früher typisch männliche Verhalten, gegen das sich Frauen seit Generationen zu Recht wehren, muss endlich in der Mottenkiste verschwinden.“

Noch eine Wahnsinnige:

Die frauenpolitische Sprecherin der CDU, Regina van Dinther (58), hängt die Sache noch höher auf, stellt eine Kleine Anfrage an Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (55, SPD).

Die Bewertung der äußeren Erscheinung von Frau Güler sei „unerträglich“, die „sexistische Rhetorik“ keine Bagatelle, „sondern inakzeptabel“, leitet van Dinther ein.

Die Strafe:

Rainer Schmeltzer zieht die Reißleine, lässt einen Brief an Serap Güler veröffentlichen. Zu seinen inhaltlichen Aussagen stehe er nach wie vor, aber: „Fühlen Sie sich jedoch durch meine Beschreibung Ihrer Person herabgewürdigt, entschuldige ich mich in aller Form bei Ihnen.“

Begnadigung – nichts da: Güler will die Entschuldigung nicht annehmen, weil Schmeltzer den Sachverhalt nicht so wiedergebe, wie er ihr von anderen Teilnehmern des Festakts geschildert wurde.

http://www.bild.de/regional/duesseldorf/landtag-nordrhein-westfalen/ministerin-kritisiert-minister-wegen-aussage-ueber-aussehen-50463568.bild.html

Die Konsequenz: Güler sollte sich voll verschleiern, dann wird sie auch niemand mehr als „gut aussehend“ bezeichnen können. Und Frau van Dinther und Frau Steffens empfehle ich dringend, sich einen anderen Job zu suchen. Zum Beispiel „Heim und Herd“ wäre ein idealer Arbeitsplatz, um die Gemüter zu kühlen.

Foto: Wikipedia/ Von Olaf Kosinsky – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=53953187

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.