Randale im Zug

Fotolia/Markus Bormann
Die Polizei kann sich nicht einmal mehr selbst schützen. Läuft!

Eine Gruppe von ca. 15 Personen hat in einer Nordwestbahn randaliert und lautstark Reisende belästigt. Als ein Sicherheitsmitarbeiter einschritt, wurde er angegriffen und einem Helfer ein Finger gebrochen.

Die Angriffe ereigneten sich am Samstagabend gegen 22:00 Uhr in der Nordwestbahn auf der Fahrt vom Hauptbahnhof Bremen nach Bremen-Vegesack. Der 45-jährige deutsche Sicherheitsmitarbeiter forderte die Gruppe auf, sich zu benehmen. Er wurde hin und her geschubst, bis ihn ein Flaschenwurf am Kopf traf. Dabei erlitt er eine Prellung. Ein 28-jähriger Türke kam dem Mann zu Hilfe. Auch er wurde angegriffen und getreten. Mit einem gebrochenen Zeigefinger wurde der Helfer im Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Gruppe war unterdessen aus dem Zug geflüchtet, aber die Glasflasche und mehrere Pappbecher werden kriminaltechnisch untersucht. Die Nordwestbahn 83172 verspätete sich um 43 Minuten. Aus betriebstechnischen Gründen fielen zwei weitere Züge aus.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70255/3564320

Symbolfoto: Fotolia/Markus Bormann

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.