Peter Bartels: Geschichten aus einem anderen Land – Deutschland (2)

Foto: Collage
Häppchenweise schiebt sich Angela Merkel unser Land in den Schlund (Foto: Collage)

Vor 11 Jahren schrieb die TAZ über Moslem-Merkel: Honeckers Rache“ … Vor sechs Jahren schrieb die WELT: „Irrtum oder Honeckers Rache?“ Vor 1 Jahr schrieb der Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz für die  „Huffington Post“ über eben jene „Kanzlerin“:“Angela Merkel handelt vollkommen irrational“.

Lesen Sie hier den 2.Teil auf Jouwatch: Geschichten aus einem anderen Land –Deutschland!

Von Peter Bartels

(Den 1.Teil finden Sie HIER)

Vor sechs Jahren, am 18.Februar 2011 (Merkels „Wir schaffen das“, war noch 1,2 Millionen Migranten weit weg) schrieb die Autorin Cora Stephan in der WELT, „warum sie Angela Merkel heute nicht mehr wählen könnte“. Und legt los:

„Metropolbürger …ignorieren Politik mit Souveränität und Humor… empfehlen nach dem dritten Glas Riesling: Die Merkel will das Weltklima retten, und bringt nicht mal eine vernünftige Steuerreform zustande.“

UND: „Man beschränkt sich auf die Ruhigstellung des Bürgers mit Brot und Spielen – und auf das Verwalten der Probleme. Die Klimakatastrophe dient als … Peitsche … übergesetzlicher Notstand, der jegliches Regierungshandeln, auch das fehlende, als alternativlos erscheinen läßt.So wenig Politik war selten.“

UND:“Ach das Merkel. Ein Irrtum – und das  merkst Du erst jetzt? So etwa sagen herablassend die… ,die Politiker (schon immer) für korrupt und intrigant oder dumm und bestechlich halten. Die irren sich nie. (Jedenfalls) … nicht bei einem Wendehals wie Angela Merkel.Die Primitiven rufen (sogar): ,Wie die schon aussieht! Bei denen helfen kein pinkes Kostüm und kein Promifriseur.’“

UND: “Sie will doch auch nur die Macht. Ja, sicher“, räumt Cora Stephan ein, fährt fort:

“Bei den Koalitionsverhandlungen wollte man ihr sogar die Richtlinienkompetenz streitig machen … hielten die Jungs vom „Andenpakt“ … die „Krankenschwester“ für einen Unfall der Geschichte. Merkel erlegte einen nach dem anderen. Die Männer haben Merkel unterschätzt … ihre Rachsucht“.

UND: „Ob sie die RACHE HONECKERS ist? Wer Bücher … von Thilo Sarrazin „nicht hilfreich“ und Entscheidungen alternativlos nennt, muß sich nicht wundern, wenn jemand das totalitär findet. Die Ähnlichkeiten liegen woanders… Die DDR war ein Reich der Wunder: Dort gab es Vollbeschäftigung ohne produktive Arbeit. Auch im vereinigten Deutschland gibt es Wunder über Wunder…ständig neue Arbeitsplätze, die der Verwaltung der Nichtarbeit dienen.

UND:“In einer Demokratie hat das Volk die Regierung, die es verdient“, sagen die Süffisanten. Ausserdem hätten die Deutschen ja schon Hitler gewählt. Dumm, wie sie sind. (Natürlich) stimmt der Vergleich nicht. Aber: Gerade noch 14,6 Millionen haben sie (2009) gewählt. Die größte Partei … stellten die 18 Millionen Nichtwähler. Keine von Merkels Regierungen hatte (je) eine Mehrheit der Wahlberechtigten hinter sich. Die Krux ist das im Grundgesetz eingebaute MISSTRAUEN  GEGEN  DAS VOLK.“

FAZIT: “(Im) Land und seinen Menschen … wächst das Gefühl, missachtet zu werden. Die Predigt von der Alternativlosigkeit existentieller Entscheidungen – man denke an die Europäische Union – ist schlimmer als respektlos. Wähler und Bürger lassen sich nicht mehr mit Parolen abspeisen. Das zeigen (schon die) 1,3 Protestkäufer von Thilo Sarrazin … die Merkel glaubte maßregeln zu dürfen. Deren Einwände sind (aber) nicht renitent. Die Alternative zu Merkel ist nicht rot oder gelb oder grün. Die Alternative heißt … das Spiel nicht mehr mitspielen. Die Zustimmung verweigern. Ungültig wählen“

Wie anfangs gesagt, Freunde – der  WELT- Artikel wurde im Februar vor sechs Jahren geschrieben. Wir haben wieder Februar. Wieder steht eine Wahl vor der Tür. Vielleicht würde die kluge Cora am Schluss diesmal  nicht „ungültig wählen“ sagen, sondern „AfD wählen“.Vielleicht auch nicht. Das Volk, längst „Pack“ genannt,  wird es wohl  trotzdem. Was kaum einer für möglich hielt vor sechs Jahren: Merkel hat noch mehr kaputt regiert. Eigentlich alles …

Nächste Folge auf Jouwatch: Merkel/Honeckers Rache (3)

Cora STEPHAN:“Angela Merkel. Ein Irrtum“, Knaus, München, 224 Seiten,16,99 Euro

Hier die erste Folge:

Vor 11 Jahren schrieb die TAZ über Moslem-Merkel: „Honeckers Rache“… Vor 6 Jahren schrieb die WELT :„Irrtum oder Honeckers Rache?“ Vor 1 Jahr schrieb Psychoanalytiker Hans- Joachim Maaz in der  HUFFINGTON POST über eben jene „Kanzlerin“: „Angela Merkel handelt vollkommen  irrational“.

Lesen Sie hier den 1.Teil auf Jouwatch: Geschichten aus einem anderen Land…

Von Peter Bartels

 Und dabei glaubte ich eitler Journalistenheini, „Honeckers Rache“ sei auf meinem Mist gewachsen. Jedenfalls immer dann, wenn ich unser aller Moslem-Merkel wieder mal den „Kampforden für Verdienste um Volk und Vaterland“ auf Facebook umgehängt hatte. So kann man sich irren…

Am 15.10.2005 schrieb Klaus Bittermann in der TAZ:“ Nun hat sie es doch geschafft, die TRAUERWEIDE der deutschen Politik. Sie hat es geschafft mit der nur Zonis eigenen Zähigkeit, die in 40 Jahren DDR gestählt wurde, als die Mangelwirtschaft eine Hamstermentalität hervorrief, die sich bei Angela Merkel in den gleichnamigen Backen auch physiologisch niedergeschlagen hat“. Und:“Wer sie … sieht, den befällt schlagartig eine tiefe Depression. Schließlich wird die traurige Gestalt mit dem leicht verkniffenen Zonenblick in den nächsten vier Jahren das politische Klima bestimmen … In ihr hat sich Honeckers Rache nicht nur ökonomisch vollendet …“

Die TAZ weiter:“In Angela Merkel erhebt die DDR … ihr häßliches Haupt…Mit (ihr) ist nicht nur die Zone wieder auferstanden, sondern auch die Banalität des Blöden zurückgekehrt… Angelas Merkel hat keine Ausstrahlung, höchstens Stallgeruch … sie mit Glanz in Verbindung zu bringen gleicht dem Versuch, Spreewälder Gurken auf einer Modenschau von Gucci verkaufen zu wollen.“

Und: “Sie hat nicht (mal) das Format eines George W.Bush, den alle hassen dürfen … Merkel taugt weder zum Schuft noch zum Schurken. Sie ist nur öde…unoriginell … Humor ist bei ihr das, wenn man trotzdem lacht, am besten im Keller.“

Köstlich weiter:“Scheinwerferlicht (?) … lieber würde sie zuhause auf der Couch sitzen, wo sie als Kartoffel eine gute Figur abgeben würde…“ Ihre Philosophie: Bodenständigkeit…bodenständige Küche, was immer dass sein mag, bodenständige Schuhe, was immer das sein mag. In dieser Welt der Bodenständigkeit herrscht das Grauen des schlechten Geschmacks, des protestantischen Graubrots…“

Schließlich orakelte Klaus Bittermann (vor elf Jahren!!) in der TAZ:“Diese Frau wird nicht einmal durch eine Überschwemmung oder ein Erdbeben …mehr wegzukriegen sein… Von Honecker lernen heißt eben immer noch siegen lernen.“

Da hat der weise TAZ-Seni die Zukunft nur halbrichtig vorausgesehen: Das Fukushimaerdbeben und die Tsunamiüberschwemmung fegte Merkel nicht nur nicht weg, Honeckers Musterschülerin und Physikerin funktionierte die Naturkatastrophe dialektisch UND materialistisch sogar zum Ausstieg aus der sichersten, saubersten und billigsten Energie der Erde um – der Kernenergie! Obwohl nicht ein einziger Mensch in Japan an, durch, wegen „Kernstrahlung“ gestorben war. Aber fast 30.000 in Sturmflut und Orkan ersoffen und erschlagen wurden. Der Ausstieg wurde ihr Aufstieg.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...