Geheimdienste halten Trump Informationen vor

Von Rachel Stoltzfoos für www.DailyCaller.com, übersetzt von Inselpresse

Die Geheimdienste halten sensible Informationen vor Präsident Trump zurück, da sie meinen, ihm könne man diese Informationen nicht anvertrauen, wie das Wall Street Journal (WSJ) berichtet.

Aktive und ehemalige Vertreter teilten dem WSJ mit, dass sie Angst hätten, wegen Trumps Verbindungen mit Russland und seiner öffentlich ausgedrückten Unterstützung für Wladimir Putin während seiner Präsidentschaftskampagne, wobei sie meinten, dass die Geheimdienstgemeinde besorgt ist, dass einige der Informationen, die sie Trump geben, am Ende an die Öffentlichkeit sickern oder kompromittiert werden könnten.

Die Entscheidung, bestimmte Informationen zurückzuhalten deutet auf ein tiefgreifendes Misstrauen gegen Trump innerhalb der Behörde hin, und die öffentliche Bekanntmachung dessen unterstreicht die sich entwickelnde Darstellung, dass es einen tiefen Graben zwischen Trump und den Geheimdiensten gibt. Trump hat die Geheimdienste in den letzten Monaten mehrmals gelobt aber auch kritisiert. Am Mittwoch beschuldigte er sie, dass sie jene Informationen an die Öffentlichkeit gaben, aufgrund derer Michael Flynn zurücktreten musste…

Weiterlesen: http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/geheimdienste-halten-trump.html

Foto: Inselpresse

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.