Noch viel mehr Millionen Euro für die „Flüchtlinge“!

Foto: Collage
Foto: Collage

Wer gedacht hätte, irgendwann würde der Geldfluß der deutschen Steuerzahler für die vielen armen Menschen dieser Welt, die es sich hierher verschlagen hat, versiegen, sieht sich wohl getäuscht. Hier zwei Meldungen, die nämlich das Gegenteil beweisen:

Wer sich nicht abschieben lässt, sondern selbst ausreist, bekommt Geld so sieht es ein Punkt von Merkels Abschiebeplan vor. Nicht weniger als 90 Millionen Euro will der Bund zusätzlich in Rückkehrer- und Reintegrationsprogramme stecken, berichtet n-tv online. Zudem soll es eine flächendeckende Rückkehrberatung geben, die bei Menschen mit geringen Chancen auf Asyl bereits nach der Ankunft in Deutschland einsetzen soll…

http://www.krone.at/welt/berlin-steckt-90-millionen-in-freiwillige-rueckkehr-merkels-plan-story-553848

Der Haushaltsüberschuss aus dem Jahr 2016 fließt vollständig in die Flüchtlingsrücklage. Die Koalitionsspitzen konnten sich bei einem Treffen am Dienstagmorgen nicht auf eine Verwendung der überschüssigen Mittel in Höhe von 6,2 Milliarden Euro einigen, sagten mehrere Koalitionsvertreter dem Handelsblatt. Damit schwillt die im Bundeshaushalt eingestellte Flüchtlingsreserve vorerst auf 18,9 Milliarden Euro an, da die Reserve im Vorjahr nicht gebraucht wurde…

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/keine-einigung-im-haushaltsstreit-ueberschuss-aus-2016-fliesst-in-asyl-ruecklage/19389016.html?share=fb

Und das war sicherlich noch lange nicht das Ende…

Foto: Collage

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.