Ich kann das Entsetzen nicht sehen

Auf der Insel Hawai war es schon einmal zu einem fatalen Mißverständnis gekommen, wobei der Seefahrer und Entdecker James Cook getötet wurde. Durch Vermittlung eines Königssohns erhielt Kapitän Clerke wenigstens einige Körperteile Cooks ausgehändigt, was etwas dauerte, da der Leichnam zerstückelt und an verschiedene Familien verteilt worden war. Seitdem war halbwegs Frieden mit den Insulanern. Bis ein Eingeborener bei einem Tenniswettbewerb die erste Strophe des Deutschlandliedes sang.

Von Wolfgang Prabel

„Die Spielerinnen reagieren entsetzt, fühlen sich respektlos behandelt.“ So sah es das WELT-Redaktionsteam. „Entsetzen, Fassungslosigkeit und Wut: Ein Hymneneklat hat die Partie der deutschen Fed-Cup-Mannschaft gegen Gastgeber USA auf Hawaii überschattet.“

Ich sehe auf dem Video etwas völlig anderes. Das deutsche Team konnte sich das Lachen nicht verbeißen. Nur die Trainerin hatte ein besorgtes Gesicht. Die hatte vermutlich Angst, daß auf Grund des Textes die Sportförderung durch das Innenministerium zusammengestrichen wird. Die Spielerinnen dagegen amüsierten sich königlich.

;

Alles kann mir die WELT erzählen, aber Entsetzen sieht anders aus. Eine Spielerin, Frau Petkovic verzählte der Lügenpesse dann das, was die Jungredakteure gerne hören wollten: „Ich habe mich noch nie in meinem Leben so respektlos behandelt gefühlt“. Inzwischen hat sie sich wieder etwas eingekriegt: „Es ist nicht das Schlimmste, das mir im Leben je passiert ist“.

Bitte das Video noch mal ansehen und das Gesicht von Petkovic beobachten. Die ganze Posse ist ein Exempel wie ein Lügensystem immer wieder neue Lügen hervorbringt.

Foto: Screenshot/Youtube

http://www.prabelsblog.de/2017/02/ich-kann-das-entsetzen-nicht-sehen/

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.