Ein Afghane in Salzburg…

© abr68 - Fotolia.com
Unserer Polizei hat viel zu tun, wenn Linke unterwegs sind. (Foto © abr68 - Fotolia.com)

Dreimal in nur 24 Stunden musste die Polizei in Salzburg wegen eines jungen Afghanen ausrücken. Der 17-Jährige prügelte sich erst mit einem Somalier, dann in einem Hotel und zu guterletzt verfolgte er eine 18-Jährige bis nach Hause und onanierte vor der Haustür ihrer Familie. Als die Polizei eintraf, schlug er auf die Beamten ein, das berichtet die Krone Zeitung.

Bei seiner ersten Schlägerei verletzte er den 26 Jahre alten Somali am Mund, Passanten hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, die seine Personalien feststellten.

Wenige Stunden später rastete er in einem Hotel aus und verletzte den Nachtportier. Nach kurzer Flucht fanden ihn die Beamten erneut und stellten die zweite Anzeige aus.

In den frühen Morgenstunden verfolgte er dann eine junge Frau, die sich gerade noch ins Haus ihrer Eltern retten konnte. Der Vater versuchte den Afghanen vom Grundstück zu vertreiben, woraufhin der vor die Haustür onanierte. Bei seiner erneuten dritten Festnahme verletze er einen Beamten mit einem Kopfstoß an der Nase. Nun -endlich- sitzt der 17-Jährige in Haft.

Symbolfoto: © abr68 – Fotolia.com

http://www.krone.at/oesterreich/afghane-sorgte-fuer-3-polizeieinsaetze-in-24-stunden-17-jaehriger-in-haft-story-553792

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.