Wollten St.Paulifans Dresden wieder brennen sehen?

West gegen Ost, Antifa gegen Fußballfans. Wem immer  noch der letzte Beleg gefehlt hat, dass die Linken brandgefährlich sind, sollte sich den Beitrag auf „tag24“ durchlesen:

Da haben sich die sonst als so politisch korrekt geltenden Fans des FC St. Pauli aber ordentlich im Ton vergriffen.

Wie es schon fast zur Tradition gehört, wurden während des Spiels, das Sankt Pauli mit 2:0 gewann, verschiedene Spruchbänder an die Adresse der Dynamofans gezeigt, die darauf anspielen, dass Dynamo in den Augen der linken St. Paulianer ein Naziverein und Dresden ein braunes Provinzkaff ist.

Bei einem schossen sie aber übers Ziel hinaus. Sie hissten ein Spruchband, auf dem zu lesen war: „Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt. Gegen den Doitschen Opfermythos“.

Mit dieser Anspielung auf die Opfer des Bombenangriffs vom 13. Februar hat die linke Fanszene des FC St. Pauli aber nicht ihren Antifaschismus, sondern ihre Geschmacklosigkeit zur Schau gestellt…

https://www.tag24.de/nachrichten/geschmackloses-hassplakat-von-paulifans-an-dresden-216041

Fast genauso widerlich wie diese hirnlosen Antifas aber ist der Beitrag selber. Was bitte schön ist an Sprüchen wie „Dresden ist ein Naziverein“ politisch korrekt und antifaschistisch? Und wieso wird so ein Hass mit dem Spruch „über das Ziel hinausschießen“ verharmlost?

Foto: Screenshot/ Twitter

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...