Welt: Herr Stegner lieb, Frau von Storch böse

Foto: Collage
Die Welt - Medienkritik (Foto: Collage)

Wenn der Quakfrosch der SPD, Ralf Stegner, seinen Mund aufmacht, verlassen Menschen mit klarem Verstand fluchtartig den Raum, um so den verbalen Giftspritzen dieses Hasspredigers zu entgehen.

Oftmals ist es noch weit Schlimmeres, was über seine schamlosen Lippen kommt:

Dem sozialdemokratischen Berufspolitiker Ralf Stegner wurde auf Antrag des AfD-Landesverbandes Rheinland-Pfalz per Gericht verboten, seine Behauptung, die er in einem Interview des Senders N24 tätigte, zu wiederholen. Stegner sagte: die AfD sei „für die Todesstrafe für demokratische Politiker.“ Diese Lüge darf er nun per Beschuss vom 30. März nicht mehr verbreiten. Bei Zuwiderhandlung ist eine Strafe von bis zu 250.000 Euro angedroht, so ein Gerichtssprecher…

http://www.pi-news.net/2016/04/afd-einstweilige-verfuegung-gegen-ralf-stegner/

Richtig so, anders kann man diesen Hetzer gar nicht ausbremsen. Leider aber genießt dieser Unpolitiker in den Medien immer noch hohes Ansehen, wie zum Beispiel bei der „Welt“:

Der heiter-hämische Ton des SPD-Politikers trifft die AfD-Vizechefin offenbar ins Mark. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter krawallt sie gegen den SPD-Politiker – und unterstellt ihm sogar Drogenprobleme.

Die rechtspopulistische AfD kann zwar in Umfragen nicht vom Trump-Effekt profitieren, aber Beatrix von Storch, die Vize-Vorsitzende der Partei, nimmt sich offenbar trotzdem Trumps aggressiven Kommunikationsstil zum Vorbild. Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, den Trump intensiv für Anfeindungen und Verleumdungen nutzt, rüpelt auch von Storch in zunehmend aggressiverem Ton.

Jüngst etwa krakelte sie dort gegen das heftig diskutierte Spiegel-Titelbild, das Trump als Henker mit dem abgeschlagenen Kopf der Freiheitsstatue zeigt. Oder sie beschimpfte eine ganze Reihe prominenter und semi-prominenter Kölner Karnevalsmusiker, die das Kölner Maritim-Hotel dazu bewegen wollen, der AfD keine Räume für den Bundesparteitag zur Verfügung zu stellen.

Über das Wochenende haben die Twitter-Ausfälle der AfD-Politikerin allerdings einen neuen Tiefpunkt erreicht. Das Ziel ihrer Attacken war diesmal Ralf Stegner, der stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD.

Stegner ist auf Twitter ebenfalls ausgesprochen meinungsstark unterwegs und dürfte dadurch den Unmut der AfD-Politikerin auf sich gezogen haben. In einer Twitternachricht verdächtigte sie jetzt Ralf Stegner, ein Drogenpoblem zu haben:

„Ich habe inzw den Verdacht, Stegner hat Drogenprobleme“, schrieb von Storch. „Bei klarem Verstand macht man viellt einmal so nen Stuss-Reim. Aber doch nicht ständig.“…

https://www.welt.de/politik/article162031243/AfD-Vize-Beatrix-von-Storch-ruepelt-gegen-SPD-Politiker-Ralf-Stegner.html

Sie lesen richtig. Stegner ist heiter, hämisch und meinungsstark. Frau von Storch dagegen ist rüpelhaft, sie attackiert und ist auf Krawall gebürstet.

Hier mal so ein typischer heiterer Stegner-Ausbruch:

SPD-Vize Ralf Stegner: „Die AfD ist verfassungsfeindlich“

http://www.mopo.de/hamburg/politik/spd-vize-ralf-stegner—die-afd-ist-verfassungsfeindlich–24788860

Wie heißt es so schön? Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Das Problem ist nur, dass Herr Stegner sich im deutschen Blätterwald verstecken kann, wenn es mal einen Konter gibt.

Und das sagt wieder mal alles über unsere Mainstreammedien aus.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.