Linke rufen zur SiKo zu Straftaten auf

Unter dem Motto „NO NATO – NO SIKO!“ rufen linke Gruppen zu illegalen Aktionen im Rahmen der Münchener Sicherheitskonferenz nächstes Wochenende 17.-19.2. im Hotel Bayerischer Hof auf. Die Großdemonstration findet am Samstag, 18.2. um 13 h am Stachus statt, gefolgt von einem Marsch durch die Innenstadt.

Von Collin McMahon

Die „Antikapitalistische Aktion“ rief bereits Anfang Februar  zum „Kampf um das Ende des Kapitalismus“ in München auf. Auf der Antifa-Website linksunten.indymedia.org ruft nun fightsiko.blogsport.de eindeutig zu illegalen Handlungen gegen die Stadt München und die Sicherheitbehörden auf – „ob Demo oder direkte Aktion“:

„Der Widerstand gegen die NATO-Kriegskonferenz ist, was ihr daraus macht. Überlegt euch also, was ihr an dem Wochenende machen könnt, um auf die NATO und Militarismus im Allgemeinen aufmerksam zu machen. Am besten wäre es natürlich, wenn ihr an dem Wochenende in München seid, um an der Demo teilzunehmen und wenn möglich vor und nach der Demo Aktionen durchführt. Ganz egal ob legal oder illegal, Widerstand gegen eine solche Kriegstagung in mitten einer Großstadt ist sehr wichtig. … Egal wo und wann: Seid kreativ, seid entschlossen und lasst euch nicht erwischen! “

Erwartet werden in München Bundeskanzlerin Angela Merkel, der scheidende Bundespräsident Joachim Gauck, der neue US-Vizepräsident Mike Pence, der neue US-Verteidigungsminister James Mattis, UN-Generalsekretär Antonio Guterres, der Präsident des Europäischen Rats Donald Tusk, NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, sowie mehr als 30 Staats- und Regierungschefs, über 80 Außen- und Verteidigungsminister und eine umfangreiche Delegation des amerikanischen Kongresses.
Fotos: Linksunten.indymedia

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Linksunten.indymedia

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...