Auch in Spanien wächst die Angst vor dem IS-Terror

pixabay
Terror, im Namen Allahs (Foto: Pixabay)

In Spanien wächst die Angst vor einem IS-Terroranschlag. Nachdem der IS gezielt in sozialen Netzwerken versucht, spanischsprechende Übersetzer und Kämpfer anzuheuern, warnt die Regierung: „Spanien steht im Fokus des IS, durch die Unterstützung der Anti-IS-Koalition. Der IS veröffentlicht inzwischen Mitteilungen in perfektem Spanisch, was ihren Einfluss auf im Land lebende Radikale erhöht.“

Im Juli vergangenen Jahres hatte die Wafa Media Foundation, die mit dem IS verbunden ist, zu Anschlägen aufgerufen: „Jedes Ziel, dass Ihr entdeckt, um die spanischen Kriminellen zu treffen und jedes Mittel ist möglich.“

Gleichzeitig rief die Gruppe ihre Anhänger in den Maghreb Staaten Marokko, Tunesien, Libyen und Mauretanien dazu auf, spanische Bürger anzugreifen.

Die spanischen Behörden verzeichnen eine wachsende Zahl von IS-Propagandavideos und Texten, die fehlerfrei in Spanisch untertitelt sind. Deshalb vermuten sie, dass die Rekrutierungsaufrufe von Spaniern geschrieben wurden.

In Spanien gilt momentan die Terrorwarnstufe 4 von 5. Auch gibt es eine offizielle Webseite und eine Telefonnummer, unter der die Bürger eventuelle Bedrohungen melden können. Seit 2015 wurden 2700 Auffälligkeiten gemeldet, von denen 37 Prozent für die Behörden interessant waren.

Im vergangenen Jahr wurden 36 Polizeiaktionen gegen mögliche islamische Dschihadisten durchgeführt und 69 Verdächtige verhaftet.

http://www.express.co.uk/news/world/766127/Spain-terror-attack-direct-threats-ISIS-jihadists

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...