Kein Bier mehr für AfD-Mitglieder?

Der Kampf gegen die einzige Opposition in diesem Land wird immer absurder und hat jetzt auch die Alkoholiker mit schlechtem Biergeschmack erreicht. Der „Kölner Express“ vermeldet:

Mittlerweile haben sich 70 Verbände und Initiativen im Aktionsbündnis „Kein Veedel für Rassismus“ gegen den Aufmarsch der Rechtspopulisten in Köln versammelt.

Sie wollen den Bundesparteitag der AfD im Kölner Maritim-Hotel verhindern… 

Auch das antifaschistische Aktionsbündnis „Köln gegen Rechts“ macht mobil: „Der 22. April wird ein bewegter Tag mit vielen Protesten. Vor allem aber soll der Zugang zum Maritim für die AfD blockiert werden“, sagt Sprecher Reiner Krause. Lautstark will das Aktionsbündnis zeigen, dass Köln nicht braun, sondern bunt ist…

Den AfD-Mitgliedern sollen also die demokratischen Grundrechte entzogen werden. Aber das ist natürlich noch nicht alles:

Auch die Kölner Kneipen zeigen die Flagge: Mit Bierdeckeln mit der Aufschrift „Kein Kölsch für Nazis“ wollen sie sich am Protest beteiligen…

http://www.express.de/koeln/-kein-koelsch-fuer-nazis–wirte-wollen-rechtspopulisten-kein-bier-verkaufen-25716972

Der Klassiker der Linken schlechthin: Alles was nicht links ist, ist ein Nazi und die Linksfaschisten besetzen die Bierdeckel. Aber mal abgesehen davon, dass man Nazis weder an der Größe ihrer Leber noch am Urin erkennen kann, wird das natürlich ein Schuss, der nach hinten losgeht. Denn Düsseldorf ist nicht weit und dort gibt es das leckere Altbier.

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.