Flüchtlingskunst: Wird Dresden bald nochmal zerbombt?

Foto (überarbeitet): Wikipedia/ Von Bundesarchiv, Bild 183-Z0309-310 / G. Beyer / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5371503

Die Debatte um die islamische Schrottkunst vor der Frauenkirche ist noch im vollen Gange, da legt die Asyllobby noch eine Schippe drauf. Die „Bild“ vermeldet:

Die hitzigen Diskussionen um das Aleppo-Denkmal auf dem Neumarkt sind noch nicht verstummt, da kommt das nächste Monument in die Stadt. Freitag wird das Kunst-Projekt „Lampedusa 361“ auf dem Theaterplatz eröffnet.

Insgesamt 99 große Fotos zeigen vor der Semperoper die Gräber von Flüchtlingen, die im Mittelmeer ertrunken sind. Auch diese Installation soll Teil des Gedenkens zum 13. Februar sein…

…Finanziert von der Stadt und dem Verein, wurden die Bilder in der Dresdner Firma Pigmentpol auf 99 Fotomatten – jede 1,91 Meter mal 1,35 Meter groß – gedruckt…

http://www.bild.de/regional/dresden/theaterplatz/wird-fluechtlingsfriedhof-50175388.bild.html

Vielleicht sind die Matratzen ja für etwas gut. Zum Beispiel könnten sie den Obdachlosen eine bequeme Unterlage bieten.

Und das nächste Kunstprojekt steht wahrscheinlich auch schon fest: Dresden wird nochmal von oben zerstört, um so an den Krieg in Syrien zu erinnern.

Und hier noch eine aktuelle Meldung zu den umweltschädlichen Folgen des Bus-Blödsinns:

Umwelt-Alarm beim Bus-Kunstwerk auf dem Dresdner Neumarkt. Aus den Bussen flossen Betriebsmittel aus…

https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-kunst-bus-frauenkirche-neumarkt-aleppo-betriebsmittel-leck-umwelt-alarm-215000

Foto (überarbeitet): Wikipedia/ Von Bundesarchiv, Bild 183-Z0309-310 / G. Beyer / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5371503

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...