Neuer Titel belegt: „Spiegel“ wurde vom IS gekapert!

SPIEGEL-Titel Februar 2017 (Foto: Collage)

Viele hatten es ja schon aufgrund der vielen islamischen Hetzartikeln geahnt, nun aber scheint es Gewissheit zu sein: Der „Spiegel“ wurde vom IS gekapert. Der neue Titel zeigt uns einen islamischen Schlächter (mit blonder Perrücke), der der Freiheitsstatue den Kopf abgeschnitten hat. Das Messer noch blutig, die Drohung eindeutig: America first, also Amerika ist das erste Ziel der islamischen Schlächter, was ja auch stimmt.

Die „Bild“ interpretiert diesen abgrundtief widerlichen Titel etwas anders, ist aber auch ziemlich erregt, obwohl sie ja beim Trump-Bashing auch nicht ohne war:

DRASTISCHES SPIEGEL-COVER

Darf man Trump mit ISIS-Schlächter Jihadi John vergleichen?

 

…Das Symbol jedoch, dass der „Spiegel“ für seine Trumpkritik wählt, erinnert an die Schlachtmethode der Terrormiliz ISIS in ihren Propagandavideos aus dem Nahen Osten: Enthauptung mit dem Messer. Die Anspielung betrifft insbesondere den als ISIS-Schlächter bekannt gewordenen Jihadi John, dessen Enthauptungen nahezu charakteristisch für die Terrorgruppe wurden.

Der „Spiegel“ will mit dem neuen Aufmacherbild wohl kaum behaupten, dass Donald Trump Jihadi John ist und gerne Menschen köpft. Doch sie wählte wohl nicht zufällig eine Zeichnung, die eine strukturelle Analogie zwischen ISIS-Terror und Trump herstellt.

► FDP-Politiker und EU-Parlamentsvizepräsident Alexander Graf Lambsdorff (50) findet das „Spiegel“-Coverbild „geschmacklos“. „Der Titel spielt in ekliger Weise mit dem Leben von Terroropfern. Er sagt mehr über die ‚Spiegel‘-Redaktion aus als über Trump“, sagte er BILD…

http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/spiegel-cover-trump-50104350.bild.html?wtmc=fb.shr

Genau, dass nämlich beim „Spiegel“ nur noch irre Islamisten herumlaufen, die sich an abgeschnittenen Köpfen aufgeilen.

Foto: Spiegeltitel/Collage

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.