Skandaltweet von Trump-Gegnerin: Ayaan Hirsi Ali „hat es nicht verdient, eine Frau zu sein“

Foto: Wikipedia/ By Festival of Faiths from Louisville, United States - Islamophobia Discussion with Linda Sarsour, Ingrid Mattson, and Imam Zaid Shakir, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55128970
Ruft zum Dschihad auf: Linda Sarsour (Foto: Wikipedia/ By Festival of Faiths from Louisville, United States - Islamophobia Discussion with Linda Sarsour, Ingrid Mattson, and Imam Zaid Shakir, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55128970)

Von Feministinnen, Demokraten,  deutschen Politikern und Medien bejubelt und beklatscht, scheint die „Women’s March“-Aktivistin Linda Sarsour eine wahrhafte Islamistin zu sein, wie dieser Beitrag belegt.

Von Collin McMahon

Linda Sarsour kam als Mitveranstalterin der US-weiten Frauendemo gegen Donald Trump zu zweifelhaften Ruhm, als sie am 21.1. in Washington vor 500.000 Frauenbewegten Sharia und Kopftuch als Zeichen von Feminismus und Emanzipation feierte, und ankündigte, dem demokratisch gewählten Präsidenten der USA die Gefolgschaft zu verweigern. Sarsour wurde auch wegen ihrer Verbindungen zur Terrororganisation Hamas kritisiert.

Nun ist ein – inzwischen gelöschter – Tweet von ihr aus dem Jahr 2011 aufgetaucht, bei dem sie auf krudeste Weise die Islamkritiker und Frauenrechtsaktivistinnen Ayaan Hirsi Ali und Brigitte Gabriel beleidigt hat.

„Brigitte Gabriel und Ayaan Hirsi Ali. Die beiden brauchen den Arsch versohlt. Ich würde ihnen gerne ihre Vagina wegnehmen. Sie haben es nicht verdient, Frauen zu sein.“

Im Gespräch mit Martha MacCallum von Fox News sagte Ayaan Hirsi Ali, „Frau Sansour ist mir und Brigitte Gabriel gegenüber feindlich eingestellt, weil sie eine Pseudofeministin ist. Es geht ihr nicht um universelle Menschenrechte für alle. Sie setzt sich für die Scharia ein. Es gibt kein anderes System, das Frauen so herabwürdigt wie die Scharia.“

Hirsi Ali schlug vor, Linda Sansour solle lieber eine Demonstration gegen die Massenvergewaltigung jesidischer Frauen durch ISIS oder nigerianischer Mädchen durch Boko Haram, den Vorfällen von Massenvergewaltigung in Europa, oder Zugunsten von Asia Bibi veranstalten, einer pakistanischen Christin, die wegen Blasphemie zum Tode verurteilt wurde.

Ayaan Hirsi Ali schrieb 2004 den islamkritischen Film Submission I mit Filmemacher Theo van Gogh, der dafür auf offener Straße in Amsterdam von einem Islamisten ermordet wurde. Daraufhin hat sie 2007 Europa verlassen und hat nun einen Lehrstuhl an der Harvard University inne.

Foto: Wikipedia/ By Festival of Faiths from Louisville, United States – Islamophobia Discussion with Linda Sarsour, Ingrid Mattson, and Imam Zaid Shakir, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=55128970

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...