NRW: Bis 9.400 Euro für einen Flüchtling pro Monat für Unterbringung!

Was für ein Skandal. Was für eine Verarschung dem Steuerzahler gegenüber!

Essen hat bis zu 9400 Euro pro Flüchtling an den Asylheimbetreiber Homecare für die Unterbringung gezahlt. Das berichtet die Welt.

Es handelte sich um Unterkünfte in Leichtbauhallen und Zeltstädten. Allein für eine 344-Personen-Unterkunft zahlte die Stadt insgesamt 244 000 Euro pro Monat an das Unternehmen nur für die Bereitstellung der Betten.

Hinzu kam eine einmalige Pauschale und monatliche Kosten für Essen, Reinigung, Betreuung und Wachschutz in Höhe von 1144 Euro pro Flüchtling.

Insgesamt hat das Unternehmen Homecare zehn Zeltdörfer mit bis zu 4800 Flüchtlingen betrieben.

Der Vertrag war im August 2015 geschlossen worden, ist inzwischen ausgelaufen und liegt der BILD-Zeitung vor, die erst vor Gericht ziehen musste, um Einblick in die Unterlagen zu bekommen.

Symbolfoto: Heinrich-Böll-Stiftung/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161711188/Bis-zu-9400-Euro-fuer-Unterbringung-von-Fluechtlingen-pro-Person.html

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.