Und noch ein Gefährder unter den „Flüchtlingen“

Fotolia/ benjaminnolte
Polizeieinsatz (Foto: Fotolia/ benjaminnolte)

Und wieder ist ein sogenannter islamischer „Gefährder“ enttarnt worden. Diesmal handelt es sich um einen 17jährigen Syrer, der einen Anschlag geplant haben soll. Der sogenannte Flüchtling ist in einer Asylunterkunft nahe Köthen in Sachsen-Anhalt verhaftet worden. Er soll zu islamischen Bombenbastlern Kontakt aufgenommen haben.

„ Ich habe Großes in Deutschland vor und bin nicht nach Deutschland gekommen, um hier zu wohnen“, habe der 17jährige in seiner Vernehmung zugegeben, so Staatsanwalt Wiechmann. Der Jugendliche soll auch von „Rache für Moslems“ gesprochen haben.

Den Erziehern sei der 17jährige durch intensive Gebete und Moscheebesuche aufgefallen. Daraufhin habe die Einrichtung vor eineinhalb Monaten den Staatsschutz informiert.

Symbolfoto: Fotolia/ benjaminnolte

http://www.mz-web.de/25625160 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.