IS-Werbung im TV – Kein Strafverfahren gegen Anne Will!

Eine Meldung in der „faz“ zeigt, was wir von der deutschen Justiz mittlerweile zu halten haben. Es geht um die Strafanzeigen die gegen Anne Will nach ihrer Sendung vom 6. November vergangenen Jahres eingegangen waren. Dort konnte die voll verschleierte Schweizer Konvertitin Nora Illi als Gast und „Frauenbeauftragte“ des Islamischen Zentralrats Schweiz in aller Öffentlichkeit die Verbrechen der Islamterroristen relativieren.

Nun hat die Hamburger Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zu vier von sieben Strafanzeigen, die gegen die ARD-Moderatorin Anne Will und gegen Verantwortliche der ARD gestellt wurden, beendet. „Es liege in sämtlichen Fällen kein begründeter Anfangsverdacht auf eine Straftat vor, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf Anfrage von FAZ.NET. Mit Bescheiden zu den übrigen drei Anzeigen sei in den nächsten Tagen zu rechnen.“

Laut „faz“ ist im Fall der von der Staatsanwaltschaft noch nicht beendeten Ermittlungen zu den drei noch ausstehenden Anzeigen gegen Anne Will auch mit einer Einstellung der Verfahren zu rechnen.

Das kann doch nur bedeuten, dass die Islamterroristen darauf hoffen dürfen, dass ihre „Stellvertreter“ im Fernsehen weiterhin „Werbung“ für ihre Gräueltaten machen können.

Foto: Screenshot/Youtube

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ermittlungen-zu-strafanzeigen-gegen-anne-will-eingestellt-14755079.html

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.