Beamtin deckt massenhaften Asylsozialbetrug auf – und wird gefeuert!

Foto: Collage
Bombenstimmung (Foto: Collage)

Wer heutzutage Missstände aufdeckt, dem geht es an den Kragen. Die „krone.at“ vermeldet:

Ein unglaublicher Fall von massenhaftem Asylsozialbetrug beschäftigt derzeit die deutsche Medienlandschaft und bringt die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel in erhebliche Erklärungsnot. Laut einem Bericht des Senders „NDR“ hat eine Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde im Bundesland Niedersachsen 300 Fälle aufgedeckt, in denen Flüchtlinge über mehrere Monate hindurch zu Unrecht Sozialgeld kassiert hatten. Nachdem sie die Fälle bei der Polizei zur Anzeige gebracht hatte, wurde sie von ihrem Arbeitgeber entlassen…

…Der Verdacht liegt nahe, dass man bei der LAB den Sozialbetrug vertuschen wollte…

Natürlich ist das kein Einzelfall. „krone.at“ weiter:

In Österreich sind solche Fälle von Asylbetrug auf Kosten der Steuerzahler hingegen nicht neu. Rund 45.000 Fälle wurden zwischen 2007 und Sommer 2016 aufgedeckt. So wurden etwa bei jedem zweiten der 90.000 überprüften Leistungen gekürzt oder überhaupt gestrichen. Der Schaden wird intern mit mehr als 100 Millionen Euro beziffert…

http://www.krone.at/welt/beamtin-deckt-massenhaften-asyl-sozialbetrug-auf-als-dank-gefeuert-story-550603

Das System ist brutal und weil viele Leute einfach Angst haben, ihre berufliche Existenz zu verlieren, wenn sie solch Missbrauch aufdecken, wird es auch in Zukunft massenweise Asylbetrug geben.

Symbolfoto: Collage

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.