Warm anziehen, Bundespolitiker! Wahlsommer 2017 wird kälter als dieser Winter

 

Auf dem Foto deutlich erkennbar: Die Streiter für „Toleranz“ und „Antifaschismus“ Hand in Hand mit ihren Schützlingen bei der täglichen Arbeit: Denn „Gewalt“ geht ja angeblich nur von Rechts aus. Von Linksaußen verübte tägliche Brutalität wird als „gerechter Kampf“ betitelt. Und die Gewalttaten, die täglich tausendfach von Flüchtlingen oder Wirtschaftsasylanten in Mitteleuropa verübt werden, – quantitativ dank Frau Merkels psychotischer Einwanderungspolitik der verfassungsfeindlichen Art speziell in Deutschland natürlich extrem hoch (laut Polizei bereits 550.000 Straftaten seit dem Beginn der neuen Einwanderungsflut aus Syrien etc.) –, liegen nach dem üblichen politischen Sprachgebrauch in den „heimatlichen Kulturen und Traditionen“ oder in den „Kriegstraumata“ der Täter begründet (auch wenn diese nicht aus Krisengebieten stammen) und sind somit scheinbar sakrosankt hinsichtlich einer harten Strafverfolgung oder gar einer sofortigen Abschiebung der Delinquenten aus Deutschland!

Von Micha Schneider

Dazu möchte ich nur bemerken: Wir bevorzugen in unserem eigenen Land, bzw. in Gesamt-Europa UNSERE CHRISTLICH-JÜDISCH GEPRÄGTEN KULTUREN, die schon sehr vielfältig gestaltet sind, und UNSERE TRADITIONEN, die durch eine ausgeklügelte Rechtssprechung vor jeglichem Schaden geschützt sein müssen. Weil diese gewachsene Struktur eben seit vielen Generationen, wenn nicht gar seit Jahrhunderten zu UNS und dem Selbstverständnis unseres äußerst gastfreundlichen und hilfsbereiten Landes gehört. Ich erlaube mir hier, auch für unsere europäischen Nachbarn zu sprechen, die sich jenem bestens funktionierenden und bewährten System einer freiheitlichen, aber auch gesetzlich verankerten Kultur des bürgerlichen, sozialen und demokratischen Miteinanders verpflichtet haben. In Richtung Politik rufe ich deshalb deutlich aus: Lügen haben sprichwörtlich immer recht kurze Beine und werden auch durch Unterdrückung einer ihnen kritisch bis entlarvend gegenüberstehenden Betrachtungsweise nicht an Länge zugewinnen. Solche Lügen aber, die zudem einer ganzen Nation schaden und die Opfer, die sich dagegen wehren wollen, als Täter hinzustellen versuchen, sind ein Verbrechen an allen Bürgern des betreffenden Landes.

Ein Verbrechen an der Pflicht, für deren Wohlergehen und besonderen Schutz zu sorgen und ein Verbrechen an der freiheitlichen Demokratie, für die unsere Vorväter viel Blutgeld bezahlen mußten. Und diese Verbrechen, die keinerlei Anstrengungen einer juristisch als strafmildernd geltenden „Tätigen Reue“ erkennen, noch in Bälde erwarten lassen, sollten mit Hilfe und nach der nächsten Bundestagswahl mit härtester Hand bestraft werden. Politische Immunität hat ihre Daseinsberechtigung im Falle schwerster Vergehen der verantwortlichen Beteiligten an ihrem Amtseid und unserer Verfassung verwirkt. Von der moralischen Schuld der untätig bis selbstgerecht handelnden, bzw. Straftaten relativierend, diese geheimhaltend oder sie gar bewußt ignorierend gegenüberstehenden Politiker ganz zu schweigen! Die nächsten Wahlen müssen deshalb eine unnachgiebige Abrechnung mit der etablierten Parteien- und Regierungs-Nomenklatura darstellen.

Und danach werden Bundesgerichte über das weitere Schicksal der Verursacher dieses von der restlichen freien Welt kopfschüttelnd beobachteten Skandals zu entscheiden haben! In diesem – hoffentlich eintretenden Falle – fordere ich ausnahmsweise hier auf Englisch und ganz im Sinne des höchst erfolgreich gegen Kriminalität und Schmutz in seiner Heimatstadt ankämpfenden ehemaligen New Yorker Bürgermeisters Rudy Giuliani „no tolerance“! Zieht Euch warm an, Merkel, Maas und der Euch willfährig zuarbeitende gewalttätige Straßen-Mob: Der Wahlsommer 2017 wird für Euch sehr viel kälter als es der derzeitige Winter bereits ist!

Foto: Autor

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...