Frankreich wird weiterhin mit IS-Kämpfern geflutet!

Französische Sicherheitsbehörden warnen: 700 französische IS-Kämpfer sind unmittelbar davor, nach Frankreich zurückzukehren.

250 von ihnen sind gut ausgebildete Kämpfer des IS und haben in Syrien und dem Irak gekämpft.

Bei ihnen handele es sich um “Henker, Totengräber, Selbstmordattentäter und Gefängniswärter“, so die Behörden.

Bei ihrer Rückkehr befürchtet man weitere islamische Terroranschläge.

Mehr als 460 von ihnen, die in den kommenden Wochen zurückerwartet werden, sind in Frankreich geboren oder haben französische Eltern.

Loic Garnier, Chef der Terrorabwehr UCLAT ist sicher: „Diese Männer haben alle Fähigkeiten, um mit explosivem Material umzugehen. Sie wissen, wie man Autobomben herstellt und Sprengstoffgürtel benutzt. Einige werden auch weiterhin blind den Anweisungen des IS folgen und versuchen Messerattacken oder Anschläge wie in Nizza auszuführen. Sie sind zu allem bereit für ihr Ziel, Ungläubige zu töten.“

Erst im Oktober hatten französische Sicherheitsbehörden bekannt gegeben, dass sich unter den mehr als 15 000 islamischen Extremisten des Landes auch 2000 Kinder befinden, die unter Beobachtung stehen.

Seit dem Dezember 2014 wurden in Frankreich 21 islamische Terroranschläge verübt. Ein Grund warum die Wut auf den französischen Präsidenten Hollande immer größer wird.

Und wie sieht es in Deutschland aus? Warum erhalten wir hier keine Informationen über die islamischen Rückkehrer? Warum fragt keiner der Mainstreammedien nach? Weil sie alle unter einer Decke stecken?

Foto: Collage, Quelle: Pixabay/ CC0 Public Domain

http://www.express.co.uk/news/world/755515/France-warns-700-ISIS-jihadi-army-is-planning-IMMINENT-return

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.