„Migrantenbande“ auf Prügeltour

Foto: Fotolia/Jonathan Stutz
Gewalt, überall nur Gewalt! (Foto: Fotolia/Jonathan Stutz)

Der Anführerin einer Migrantenbande – der vorgeworfen wird, einer 15 jährigen Schülerin den Kiefer gebrochen zu haben – steckt offenbar hinter einer ganzen Serie von Übergriffen. Von Oli Smith für www.Express.co.uk, übersetzt von Inselpresse

Ein Mädchen namens Leonie war die Anführerin einer Bande von sechs Migranten, denen vorgeworfen wird, dass sie für mehrere in der österreichischen Hauptstadt Wien begangene und von der Scharia inspirierte Übergriffe verantwortlich sind.

Leonie ist 15 und war eine von sechs muslimischen Jugendlichen aus Tschetschenien, die mitten in Wien angeblich eine Jugendliche namens Patricia verprügelten.

Patricia, einer polnischen Schülerin wurde fälschlicherweise vorgeworfen, einer muslimischen Frau das Kopftuch heruntergezogen zu haben.

Der Übergriff, bei dem sie einen doppelten Kieferbruch erlitt, schockierte Österreich, als Aufnahmen der Schlägerei viral gingen.

Nun glaubt die Staatsanwaltschaft, genügend Beweise zusammenzuhaben für den Nachweis, dass der genannte Übergriff nur einer von vielen dieser Migrantenbande war.

Die Staatsanwälte, die noch immer auf den Prozessbeginn warten, nehmen an, dass Leonie sich noch wegen weiterer Vorwürfe verantworten werden muss.

Ihr wird vorgeworfen, am Tag, nachdem sie Patricia zusammenschlug auf ein weiteres Mädchen losgegangen zu sein, wobei ihr Leonie angeblich ins Gesicht getreten haben soll, während sie von zwei der Jungen unten gehalten wurde.

Die jugendliche Kriminelle soll dazu auch in einem Jugendzentrum in Niederösterreich ein Mädchen angegriffen haben, sowie an einer Schlägerei in dem Club beteiligt gewesen sein.

Ihr Bande schlug der jungen polnischen Schülerin Patricia während des Übergriffs 22 Mal auf den Kopf…

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/01/muslimischer-migrantenbande-die-madchen.html

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...