Die gute Nachricht des Tages: Grüne fallen auf Fünfjahrestief

Foto: Grüne auf Stimmzettel (über dts Nachrichtenagentur)

Es gibt bei all den Horrornachrichten hin und wieder auch eine, die uns hoffnungsvoll stimmt. Die dts-Nachrichtenagentur vermeldet:

Die Grünen verlieren in der Wählergunst: Im INSA-Meinungstrend für die „Bild“ fallen die Grünen mit 8,5 Prozent (-0,5 Prozent zur Vorwoche) auf ein Fünfjahrestief…

Die anderen Zahlen hingegen klingen weniger freundlich:

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 33,5 Prozent CDU wählen (Plus von 1,5 Prozent). Die FDP (7,5 Prozent) gewinnt einen halben Punkt hinzu.

Verluste hinnehmen müssen die AfD (13,5 Prozent), die eineinhalb Punkte abgibt. SPD (21 Prozent), Linke (elf Prozent) und Sonstige (neun Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Sowohl eine Große Koalition aus CDU/CSU und SPD als auch eine Bahamas-Koalition aus CDU/CSU, AfD und FDP kommen zusammen auf jeweils 54,5 Prozent.

Eine weitere aktuell sichere Regierungsoption wäre eine Jamaika-Bündnis aus CDU/CSU, FDP und Grünen, welche mit 49,5 Prozent ebenfalls eine klare parlamentarische Mehrheit hätte. Rot-Rot-Grün erreicht 40,5 Prozent. INSA-Chef Hermann Binkert: „Ohne die Union kann aktuell keine Regierung gebildet werden. Die Grünen sind wieder so schwach wie bei der Bundestagswahl 2013.“ Für die Umfrage wurden vom 13. bis zum 16. Januar 2017 insgesamt 2.031 Bürger befragt.

Aber was bedeuten schon Umfragen in Zeiten der Fake-News-Kampagnen der Bundesregierung.

Egal. Jetzt müssen wir nur noch fest die Daumen drücken, dass die Grünen aus dem Bundestag fliegen, dann glimmert auch wieder so was wie ein Hoffnungsschimmer am Horizont

Foto: Grüne auf Stimmzettel (über dts Nachrichtenagentur)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...