Huffington Post – die neue Zeitung für Antisemiten?

Die amerikanischen Anti-Defamation League (ADL) hat die Huffington Post aufgefordert einen Artikel ihrer arabischsprachigen Ausgabe zu löschen. In dem am 29. November erschienenen Beitrag wird behauptet, Prophet Mohammad sei von Juden mit Arsen vergiftet worden.

Gleich nach der Veröffentlichung hatte die ADL protestiert, doch die Huffington Post ist der Aufforderung bisher nicht nachgekommen.

„Es ist sehr ärgerlich, dass so etwas von der Huffington Post veröffentlicht wird und unsere Einwände komplett ignoriert werden,“ beschwer sich ADL-Sprecher Jonathan Greenblatt. „Wir fordern die Huffington Post noch einmal auf, diesen Mordvorwurf sofort zu entfernen und dafür zu sorgen, dass die arabische Ausgabe frei ist von Antisemitismus und Aufwiegelung gegen Juden.“

Bisher habe die Huffington Post nur die Schlagzeile des Artikels dahingehend geändert, dass sie aus der Unterstellung die Frage „Ist der Prophet mit Arsen vergiftet worden?“ gemacht habe. Der Artikel sei aber weiter unverändert online, so die ADL.

Erst im vergangenen Monat war die arabische Huffington Post Ausgabe in die Kritik geraten, weil sie zum Tod George Michaels Vorsicht wegen seiner Homosexualität angemahnt habe.

(Marilla Slominski)

http://www.jta.org/2017/01/13/news-opinion/united-states/adl-calls-on-huffington-posts-arabic-edition-to-remove-item-claiming-muhammad-was-poisoned-by-a-jew#.WHt6vNmCqdQ.twitter

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...