EIN STÜCK FLÜCHTLINGSINDUSTRIE ENTLARVT!

Von Dr. Hans-Thomas Tillschneider

Wie aus der Antwort auf meine kleine Anfrage zum Maritimskandal hervorgeht, sind durch die zeitweilige Unterbringung von Flüchtlingen im Maritim Halle Gesamtkosten von rund 23 Millionen Euro entstanden.

Zum Vergleich: Der mit vielen schmerzhaften Einschnitten bei den Hochschulen verbundene und in langwierigen Verhandlungen zustande gekommene Hochschulpakt sieht bis 2019 Einsparungen in Gesamthöhe von 24 Millionen Euro vor. Dazu sage ich ganz klar: Investiert das Geld in Hochschulen, nicht in junge Männer, die ihre Heimat im Stich lassen!

Es darf nicht sein, daß um jeden Euro gefeilscht wird, wenn es um unser Bildungssystem geht, während leichtfertig Millionenverträge geschlossen und langfristige Verpflichtungen eingegangen werden, sobald es um Flüchtlinge geht.

Bei der Anfrage kam auch heraus, daß zusätzlich zu den Mietkosten mit dem Malteser Hilfsdienst gGmbH ein Bewirtschaftungsvertrag im Umfang von 5,3 Millionen Euro bestand. Der Maltester Hilfsdienst ist eine katholische Organisation. Solche Verflechtungen erklären, aus welchen Gründen die katholische Kirche sich so vehement für die Aufnahme von Flüchtlingen einsetzt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Die gesamte Anfrage mit Antwort ist hier veröffentlicht:

https://kleineanfragen.de/…/810-schliessung-der-erstaufnahm…

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...