Staat beansprucht immer mehr Steuern!

pixabay

Die „FAZ“ hat eine Meldung für uns, die jedem arbeitenden Menschen die Laune verderben müsste:

Die Steuereinnahmen steigen in Deutschland auf seit der Wiedervereinigung nie gesehene Höhen – und das nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch bezogen auf die gesamtwirtschaftliche Leistung. Der Staat beansprucht damit mehr von dem, was in einem Jahr erwirtschaftet wird. Heinz Gebhardt vom Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung in Essen rechnet für dieses Jahr mit einer Steuerquote von 22,3 Prozent…

…Dass die Steuereinnahmen in einer wachsenden Wirtschaft größer werden, ist zu erwarten und nichts Ungewöhnliches. Und wenn das Aufkommen mit der gesamtwirtschaftlichen Leistung zulegt, bleibt das Verhältnis konstant. Aber wenn die Steuerquote wächst, heißt das: Der Staat beansprucht immer mehr von dem, was in einem Jahr geschaffen wird. Deswegen ist dieser Wert politisch bedeutsam…

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/steuerquote-in-deutschland-steigen-auf-rekordhoch-14612028.html

Für was die Mehreinnahmen verwendet werden, wird uns nicht erklärt, aber sicherlich nicht für diejenigen, die dieses Geld erwirtschaften.

Symbolfoto: Pixabay/ CC0 Public Domain

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.