Hans-Hermann Tiedje über die Total-Entgeisterung von öffentlich-rechtlichen Haltungsjournalisten

Das journalistische Urgestein Hans Hermann Tiedje, stammt noch aus einer Zeit, in der der Journalismus noch ein ehrbarer Beruf war, in der noch Profis in den Redaktionen arbeiten durften, die recherchieren und schreiben konnten.

Heute erinnern viele Zeitungsverlage eher an intellektuelle Müllhalden, auf denen sich alles versammelt hat, dass irgendwie links ist und meint, etwas meinen zu müssen.

So werden wir tagtäglich mit ideologisch geschmückten Lügenmärchen und Fake News beschmissen und da tut es einfach gut, wenn jemand wie Tiedja mal über den verwahrlosten Journalismus herzieht. Das macht er bei „meedia“. Hier seine besten Aussagen:

Es geht erstmal um die Trumpwahl:

Ich fand die Berichterstattung der wesentlichen Medien in Deutschland katastrophal…Diese offenkundige Totalentgeisterung von öffentlich-rechtlichen Haltungsjournalisten fand ich unglaublich. Anstatt zu informieren, wurden wir von ihnen mit Emotionen belästigt…Ich meine jene deutschen Journalisten, die wieder mal das Medium Fernsehen missbrauchten, um ihrer wachsenden Fassungslosigkeit Ausdruck zu geben, anstatt ihrer Rolle zu genügen, nämlich zu informieren, kommentieren und zu moderieren…

Dass vier von fünf Journalisten politisch links von der Mitte beheimatet sind, das war schon vor 20 Jahren so. Dass jeder von ihnen Wünsche und Träume hat, akzeptiere ich völlig. Aber ein Bild zu zeichnen, innerhalb dessen nach einem angeblich guten Präsidenten Obama – der übrigens als Tiger startete und als Bettvorleger endete – Trump nur von ewig gestrigen, weißen Männern gewählt werden könnte und die Eliten vollständig hinter Frau Clinton stünden, das war schon vorab als paradox und völlig neben der Sache erkennbar. Persönliche Haltungen haben das Meinungsbild im deutschen Fernsehen bestimmt, der wertfreie Journalismus kam unter die Räder.

Über die unsäglichen Moderatoren im Staatsfernsehen

Kleber ist meiner Wahrnehmung nach inzwischen, leider, ebenso ein – wie sagt man? – Haltungsjournalist wie Dunja Hayali. Wie schon die Bezeichnung sagt – hier kommt es auf Haltung an. Aha. Ich bin doch nicht der Einzige, der abschaltet, wenn diese Dame auf dem Bildschirm erscheint.

Über die Putinpanik

Dann kam die Sache mit den Bots und Algorithmen, und als sich auch dieses als nicht belastbar erwies, fand man den wahren Schuldigen: Putin. Das ist der böse Bube vom Dienst, der ist schuld an allem, jetzt auch an Trump. Und neuerdings fürchten sich die gleichen Kommentatoren davor, dass Putin auch für Sigmar Gabriel die Wahl gegen Frau Merkel gewinnt. Das ist eine deutlich bessere Comedy als die von Böhmermann. Fehlt eigentlich nur noch ein Kommentator, der behauptet, Putin habe was gegen Frauen, siehe Clinton, siehe Merkel. Wladimir, was tust Du mir?

Über die linkslastigen Talkshows:

Wenn ich die maßgeblichen Talk-Shows betrachte, und ich werde ja gelegentlich auch eingeladen, finde ich die Zusammenstellung der Gäste in der Regel eigenartig. Unterstellt, dass die Umfragen stimmen und zwei Drittel der Deutschen die uneingeschränkte Willkommenskultur Schutzsuchenden oder Migranten oder Wirtschaftsflüchtlingen gegenüber nicht mehr gutheißen, spiegelt sich das in der Gästeauswahl dieser Sendungen nie. Da ist dann meist einer der Alibigast, damit im Rundfunkrat keiner behaupten kann, die Mehrheitsmeinung käme nicht zu Wort. Wann war zum letzten Mal Thilo Sarrazin eingeladen? Wann Stefan Aust, Norbert Bolz, wann Hendryk Broder, wann Cora Stephan? Die lese ich zwar ständig, aber im Fernsehen stören sie offenbar. Wahrscheinlich stören sie die Haltung der meisten politischen Fernsehjournalisten…Durch diese selektive Gäste-Auswahl wird aber sehr wohl Meinung manipuliert. Kein Wunder, dass sich viele Zuschauer und damit Wähler nicht mehr ernst genommen fühlen…

Über Simone Peter

Deren herausragender Vertreterin Simone Peter wird keiner mehr helfen, nicht mal ein Arzt. Die irrt vor sich hin.

http://meedia.de/2017/01/11/unertraeglich-unprofessionell-hans-hermann-tiedje-ueber-die-trump-berichterstattung-deutscher-medien/

Foto: Screenshot/Youtube

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.